Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Scheinheilig

Migrantenkinder an der Grenze zeigen, an deren Armen wohl mit Filzstiften Nummern geschrieben wurden. Verständlich, dass dies vor allem in Israel Entsetzen hervorrief.

Entsetzen! Entsetzen sich die Entsetzten auch, wenn an der Grenze zu Gaza Kinder erschossen werden? Oder über die entwürdigende Prozedur an den Checkpoints oder der Betonmauer, die sich durchs Land zieht. Entsetzen ausgerechnet aus einem Land, das überhaupt keine Migranten aufnimmt?

Aus dem Artikel geht nicht hervor, wer die Kinder markierte, Eltern, Schleuser oder die Grenzpolizei. Wie zu sehen wird die Nummer weder tätowiert noch als Brandzeichen eingebrannt.

Dass kein falscher Eindruck entsteht, ich äußere hier keine Meinung über Sinn, Unsinn oder Unrecht einer Markierung. Wir wissen einfach zu wenig darüber. Es kann auch durchaus eine vernünftige Erklärung geben. Der inhumane Akt ist viel mehr, wenn Eltern und Kinder getrennt werden.

Mir missfällt aber ebensosehr der scheinheilige Aufschrei, von Angehörigen einer Religion, die sogar ihre männlichen Säuglinge körperlich markiert, damit jeder weiß wo sie hingehören.

Und wer regt sich auf, wenn wir alle hundertfach vom Staat durchnumeriert werden, ja jeder Furz von uns ein Aktenzeichen bekommt.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (17.12.2018 16:47).

Bewerten
- +
Anzeige