Avatar von Mathematiker
  • Mathematiker

mehr als 1000 Beiträge seit 22.02.2014

Auch die Motorleistung wird über Software gesteuert

Mindestens ein großer deutscher Hersteller steuert die
unterschiedliche PS/KW-Leistung seiner Motoren über die Software. Die
"Hardware" , also Elektronik und mechanischen Teile sind exakt
identisch. Das kann schon mal über 100 PS Differenz ausmachen. 

Im Moment gilt die einfache Rechnung, dass ein Manipulationsversuch
wesentlich teurer wäre, als der Erwerb der leistungsstärkeren
Maschinen. (Auch für einen Fuhrpark mit mehreren Hundert Fahrzeugen.)

Da die erwerbsmäßige Manipulation oder Erweiterung dieser Software
verboten ist, muss der Hersteller auch keinen Markteintritt von
solchen Drittanbietern zum Tuning befürchten.

Nebenbei: Die Fahrzeuge werden immer komplexere Systeme und auch die
Haftungsfrage wird immer komplizierter und gerne dem Hersteller
aufgedrückt. Da geht es, insbesondere bei Schadensersatzforderungen
in den USA um richt viel Geld. 
Je weniger irgendwelche Tuner und Hoobbybastler an den PKW's
herumfuscheln können, desto geringer ist das Risiko, dass der
Hersteller mit den Folgen dieses Treibens konfrontiert wird. Denn
nachzuweisen, dass an dem Fahrzeug manipuliert wurde, ist auch nicht
mehr so einfach, wie früher.

Bewerten
- +
Anzeige