Avatar von hgeiss
  • hgeiss

431 Beiträge seit 06.08.2014

Hört auf die Verbrechen ihrer Führer bei den Völkern abzuladen!

Wir leben ja heute in einer Demokratie, dürfen unsere Meinung sagen, die Regierenden kritisieren. Wenn ich mich da mal selber als Beispiel nennen darf, ich mache meinen Mund seit 50 Jahren auf, doch ich habe nichts von dem verhindern können, was unsere Regierungen so angestellt haben oder aktuell verbrechen. Auch in allen anderen „demokratischen“ Ländern des Westens wird es dem Mutigsten nicht anders gehen. Kein Ami kann etwas dafür, dass seine verbrecherische Regierung alleine seit 1945 für den Tod von etwa 30 Millionen Menschen auf diesem Planeten verantwortlich ist. Ich darf also den Schluß ziehen, dass man die Schuld weder dem amerikanischem, dem deutschen oder sonst einem unter repräsentativer Demokratie lebendem Volk geben darf.

Und ausgerechnet einem Volk, das unter einer Diktatur lebte, soll für die Untaten seiner Führer verantwortlich sein? Es muss endlich einmal breiter thematisiert werden, ob und welche Schuld der deutschen Bevölkerung für die Untaten des Dritten Reiches zugewiesen werden kann. Hitler wurde nie in freien Wahlen gewählt, sondern, nachdem die Hochfinanz in der „Industrielleneingabe“ Hindenburg um einen Diktator angebettelt hatte, von oben her eingesetzt. Schon Wochen später, nach dem „Ermächtigungsgesetz“, war Deutschland eine faschistische Diktatur, die jeden ins KZ schickte, der sich auch nur muckte. Warum soll ausgerechnet ein völlig entmachtetes Volk für die Verbrechen seiner Despoten verantwortlich sein? Das gilt selbstverständlich nicht für seine dienstbeflissenen Lakaien. Deutsche Verantwortung kann nur darin liegen, auf heutige Fehlentwicklungen hinzuweisen, solange es noch möglich ist. Selbiges gilt selbstverständlich auch für das polnische Volk.

Bewerten
- +
Anzeige