Avatar von Eldoran
  • Eldoran

161 Beiträge seit 18.02.2017

Star Trek für alle!!!!

Irgendwie ist deren Lösung offenbar so eine Welt wie in Star Trek (Raumschiff Enterprise). Garniert ist das ganze noch mit einem Haufen SJW/Gendergeschwurbel.
Naja vielleicht irre ich mich auch, und Tom Sawyer's Zaunstreichen ist die wahre Utopie...
Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Abenteuer_des_Tom_Sawyer#Handlung

Ich bin erst gestern über ein paar sehr passende Artikel bei RT gestolpert:
https://de.rt.com/1ku4
https://de.rt.com/1cql
Da hat Gert Ewen Ungar ziemlich klar gezeigt, wie die Begriffe "links" und "rechts" per Neusprech umdefiniert wurden und links und wie das ganze Gender/Inklusion Thema eben einer wirklich solidarischen Gesellschaft widerspricht.

An sich kann ein gezähmter Kapitalismus/Marktwirtschaft durchaus solidarisch sein, das haben die 50-er und 60-er des letzten Jahrhunderts gezeigt. Wohlstand für alle wäre durchaus möglich. Wobei sich das durchaus von dem unterscheidet, das wir heute als Kapitalismus ansehen würden. Vor allem so etwas wie der sogenannte Neoliberalismus ist hochgradig krisenanfällig, da eben das Ziel, die "Utopie" ein Paradox darstellt. Kurioserweise sogar meist innerhalb der Theorie (eigentlich wäre Ideologie korrekter). Wenn man sich deren Theoriegebäude so anschaut ist klar, dass einerseits die unterstellten Axiome/Grundbedingungen in der Realität nicht gegeben sind und/oder das ganze davon ausgeht, dass es etwas ausserhalb des Systems gibt, dass eben den Widerspruch ausgleicht. In der Mathematik/Logik gilt allerdings, dass ein Kalkül nur korrekt sein kann, wenn sowohl deren Ableitung als auch deren Grundbedingungen wahr sind. Etwa der Beweis mittels vollständiger Induktion beruht auf diesem Prinzip https://de.wikipedia.org/wiki/Vollst%C3%A4ndige_Induktion
Etwa ein Perpetuum-mobile wäre möglich, wenn das betrachtete System nicht abgeschlossen sein muss (man also die notwendige Energie von aussen zuführen darf).

Bewerten
- +
Anzeige