Avatar von maningi
  • maningi

mehr als 1000 Beiträge seit 09.06.2012

Apropos Blut Antikörper

Apropos Blut Antikörper:

die sind in der Tat bei SARS-CoV-2 konvaleszenten Menschen sehr unterschiedlich ausgeprägt, darunter haben sehr wenige Personen einen hohen Titer, die meisten nur einen sehr geringen bis nicht nachweisbaren.

Andere Studie dazu:
> https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.092619v2

Das aber relativ wenige Menschen tatsächlich an CoV19 erkranken und offensichtlich wesentlich mehr sich infizieren (ohne CoV19-AK zu entwickeln - diese werden ja derzeit getestet als CoV19-Erkrankungsnachweis) liegt wahrscheinlich daran, dass

- eine diffuse Kreuzimmunität auf andere Coranaviren besteht (wurde in Studien bereits bestätigt und von mir im Forum auch verlinkt), was bedeutet, dass wir eigentlich keinen Impfstoff brauchen, möglicherweise ausgenommen für die hoch-gefährdeten Gruppen);

- wir über eine unspezifische Immunantwort verfügen (z.B. mukosale AK, Biotom, ),

- weitere Zellen der spez. Immunabwehr bei der Infektion eine Rolle spielen (z.B. B-, T-, NK-Zellen);

Modell (auf Basis empirischer Daten) eines Verlaufs der Immunreaktion bei CoV19:
> https://twitter.com/RafaelOsswald/status/1269672366084366341/photo/1

Aja,
einen Antikörpertest im Sinne von "Reisepass/Ausweis" zwecks legaler Grenzüberschreitung oder Mobilität (was ja zumindestens mal angedacht war), brauchen wir daher definitiv nicht! Und als Indikator für die sog. Herdenimmunität taugen diese AK-Tests ebenfalls nicht.

Bin mir sicher, dass "man" sich nun etwas anderes einfallen lassen wird.
Wäre ja gelacht, wenn die Therapie nicht schlimmer als die Erkrankung wäre.

gruss an alle CoV-Fetischisten, :)
a

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (08.06.2020 17:14).

Bewerten
- +