Avatar von attacy
  • attacy

69 Beiträge seit 15.06.2010

Die Corona-Pandemie endet, wenn

ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.

Das steht genau so im 130Mrd.€-Konjunkturpaket (siehe Punkt 53.). https://www.capital.de/wirtschaft-politik/das-130-mrd-euro-konjunkturpaket

Wer gehofft hatte, durch eine erworbene Immunität drumherum zu kommen, dem erklärt die Uni Zürich jetzt schonmal, dass das mit den Antikörpertests so ne Sache ist...:

"Wer sich mit dem Coronavirus infiziert, der bildet irgendwann Antikörper, und diese Antikörper kann man mit einem Bluttest nachweisen. Das war bisher unser Stand des Wissens. Doch neue Forschungen stellen diese Gewissheiten jetzt infrage: Immunologen der Universität Zürich haben herausgefunden, dass vor allem Menschen mit einem schweren Krankheitsverlauf in der Folge nachweisbare Antikörper im Blut haben, milde Fälle hingegen kaum. Doch mehr als 80 Prozent der Covid-19-Fälle verlaufen mild."

http://www.immunologie.usz.ch/ueber-die-klinik/Documents/Tests%20weisen%20nur%20ein%20Fuenftel%20nach.pdf

Daraus ließen sich jetzt auch Fragen nach der Dunkelziffer, Verweildauer in der Herde und Gefährlichkeit ableiten... aber was weiss ich schon... Schließlich bin ich kein Chef-Epidemidiologe.

Bewerten
- +