Avatar von HLT
  • HLT

131 Beiträge seit 06.02.2015

.... etwa 1 Prozent der Infizierten tödlich zu sein scheint??? Stimmt nicht.

Das haben sie aber schlecht recherchiert, Herr Roetzer (was eigenltich ungewoehnlich fuer sie ist): "Wie auch immer, Sars-CoV-2 erwies sich paradoxerweise insofern als gefährlicher, weil es harmloser ist, da das Virus nur für wahrscheinlich etwa 1 Prozent der Infizierten tödlich zu sein scheint." Sie uebernehmen da die Ferguson-Zahl aus dem Papier nach welcher das VK anschliessend den vollen Lockdown verkuendet hatte. Aber diese beruht auf nichts, was Ferguson mitlerweile selber zugegeben hat, es war nur ein "worst case scenario". Das niederlaendische nationale Gesundheitsinstitut RIVM hat vor ein paar Tagen Zahlen ihrer covid-19-Bevoelkerungstest-Untersuchung veroeffentlicht und daraus erschliesst sich das 98% der positive getetesten keine oder kaum Symptome haben, 1,5% Krankenhaus behandlung noetig hatten und 0,35% auf der Intensivstation gelandet sind. Wieviele davon gestorben geht aus der Studie nicht hervor aber ich vermute ein noch kleinerer Prozentsatz (die verbliebenen 0,15%?). Dazu kommt das 70% auch an anderen gebrechen litten und 50% 83 oder aelter waren: https://www.tweedekamer.nl/sites/default/files/atoms/files/presentatie_technische_briefing_-_4_juni_2020_-_jaap_van_dissel.pdf . Ich wuerde vorschlagen das sie ihre Zahlen mal etwas aufwerten. Der Virus verschwindet ja gerade jetzt fast ueberall, inkl. Schweden und Belarus, New Zealand hat jetzt trotz anstehendem Herbst und Winter (Grippe-Saison) all lockdown-Massnahmen ausgesetzt, inkl. social distancing. Ende August wissen wir ob es dort eine 2. Welle gegeben hat, wenn nicht denn ist die 2.Welle in Europa im Herbst eine Ente und SARS2 (covid-19) wird wohl so verschwinden wie sein Verwanter SARS1. Die ganze Panik war dann umsonst und der Verdacht steht nahe das die tech-Industrie die Gelegenheit nutzen wollte um uns die Smart-City aufzuzwingen.

Bewerten
- +