Avatar von Mac Intosh
  • Mac Intosh

mehr als 1000 Beiträge seit 14.07.2000

Die Frage "Wem nützt es?" ist hier natürlich verboten.

Jeder Mordermittler beleuchtet, wer Interesse am Tod des Opfers haben könnte. Hier werden mögliche Hass- und Rachemotive genauso abgewogen wie geldwerter Vorteil, beispielsweise Erbschaften, Lebensversicherungen etc.

Diese Vorgehensweise ist bei Krieg, Terror und Weltpolitik natürlich verboten.

- Den Geschichtsbewanderten sagen noch Namen wie Salvador Allende, Mohammad Mossadegh und die zugehörigen CIA-Intrigen etwas.

- Saddam Husseins Soldaten mussten dafür herhalten, Frühchen aus den Brutkästen eines Kuweiter Krankenhauses gezerrt und getötet zu haben, um den 1. Irakkrieg zu rechtfertigen, wie sich später herausstellte.

- Für den zweiten Irakkrieg wurden das amerikanische und andere westliche Völker ebenfalls nachweislich durch glatte Lügen auf Linie gebracht.

- Dass der Maidan-Putsch zu einem großen Anteil ein Produkt westlicher Presse- und Geheimdienstarbeit ist, auch daran zweifelt heute kaum noch ein Mensch. Ich erinnere nur an die Mord-Schüsse auf unschuldige Demonstranten, die nahezu sicher aus der "Opposition" kamen und bis heute kümmert sich keiner um Aufklärung. Dieses Massaker führte letztlich zum Putsch.
Danach lief alles aus dem Ruder und man musste auf Teufel-komm-raus den Donbas diskreditieren und den bösen Russen gleich mit.

Und dann schießen ZUFÄLLIG die Russen eine Verkehrsmaschine ab, die übers täglich von der ukrainischen Armee bombardierte Bürgerkriegsgebiet fliegt. Na sowas! Europa musste daraufhin auf amerikanischen Druck ohne die Spur eines Beweises Sanktionen gegen Russland erlassen, welche die Amerikaner selbst nicht einhalten. Diese Sanktionen schwächen hauptsächlich Europa und ein bissel auch Russland.

Und da gibt's dann noch Leute, die sagen: ja – da wo es bewiesen ist, haben sie gelogen, aber das andere ist selbstverständlich alles wahr, auch wenn die "Beweise" noch so hahnebüchend zusammengeschustert sind.

Bewerten
- +