Avatar von Reiner66
  • Reiner66

7 Beiträge seit 10.10.2016

Re: Mir würde eine D850 mit dem Gehäuse einer D5600 reichen

@Superdachs: ich muss mir gar nichts einreden. Ich bin alt genug, um in meiner Jugend noch mit analogen SLR ohne AF fotografiert zu haben. Ich kann daher nur dringendst empfehlen, das manuelle Scharfstellen an einer ordentlich konfigurierten Fujifilm auszuprobieren, an der XT-20 zum Beispiel so: Im Menü MF Assist = Peak und Rear Dial für "Focus Check" konfigurieren. Das könnte zum Augenöffner werden. Ameisenlaufen (Fokus peak) auf den scharfgestellten Bildteilen, den Fokuszoom braucht man eigentlich nie oder wenn, dann für hochpräzises Scharfstellen, wie ein normalsichtiger Mensch das mit einem Schnittbildindikator niemals schaffen würde. Und mit dem Vorteil, dass das scharfzustellende Element irgendwo sein kann, nicht nur in der Bildmitte wie beim Schnittbildindikator, besonders wichtig, da ja die meisten Objektive nicht perfekt sphärisch korrigiert sind. An der XT-20 Auslöser antippen und das nervige Ameisenlaufen geht weg und man kann ungestört das Bild komponieren bzw. den Gesichtsausdruck prüfen und abdrücken. Genialer und zuverlässiger gehts nicht. Ausschuss gibt es nur bei bewegten Motiven. Wenn man doch mal den Focuszoom braucht, dann Druck auf das obere Einstellrad (und mit lang Drücken kann man auch gleich die manuellen Fokusmodi umschalten), das geht dann, wenn neben dem Ameisenlaufen überhaupt mal benötigt, ganz wunderbar, ohne überhaupt die Kamera vom Auge zu nehmen... an der Fujifilm geht das runter bis auf EVs wo man auch im Schnittbildindikator vor lauter Dunkelheit nichts mehr sieht. Selbst an der billigsten Sony 5100 gibt es Fokus peaking (siehe Youtube), nur geht dort z.B. das Ameisenlaufen bei Antippen des Auslösers nicht weg und im Dunkeln funktionert das Ameisenlaufen grottenschlecht, so knapp noch im Fokuszoom. Vermute, dass Fokus peaking bei den höherwertigen (neueren) Sonys wesentlich besser funktioniert, wohl so excellent wie an einer Fujifilm.

Bewerten
- +