Menü
Avatar von /Rak
  • /Rak

mehr als 1000 Beiträge seit 26.10.2001

Re: Hust* Da fehlen noch ein paar Angaben

berbel01 schrieb am 18.01.2019 11:54:

Meine Kamera möchte alle Daten haben.

Keine Ahnung, ob es andere Kameratypen automatisch anpassen, aber meine Pentax K-5IIs war es einfach zu dunkel. Also alles Manuell

Bei der letzten Mondfinsternis habe ich folgende Einstellungen genommen. Objektiv war das Pentax DA 55-300mm ED WR

Blende (ƒ/): 5,6
ISO / ASA: 4500
EV (LW): 0,5 (EV steht für Exposure Value, zu deutsch Lichtwert)
Zeit (s): 0,5

Wenn man mit einen Belichtungsmesser arbeitet, kann man auch
die Formel zur Berechnung nutzen, um den Lichtwert zu errechnen.
EV = log2 ( 100 * Blende² / ( ISO * Zeit ) )

Die Formel für die EV musst du nicht im Kopf haben. Gute Belichtungsmesser spucken zu einer angegebenen Blende und angegeben ISO direkt die benötigte Belichtungszeit aus. Allerdings wird man gerade hier mit einem Hand-Belichtungsmesser nicht wirklich weit kommen.

Besser ist es eigentlich den Mond mit dem Spot der Kamera auszumessen und dann auf EV -2 oder EV-4 oder so zu gehen, je nach dem wie hell man den Mond eben haben möchte im Bild. (Ohne EV-Shift stellt der Belichtungsmesser auf 50% Helligkeit/Zone 5 ein, da wird dann ein Teil des Mondes wohl auch mal überbelichtet...).

Und wenn man zu lange werden würde bei den Belichtungszeiten einfach Belichtungszeit reduzieren und mit Stativ arbeiten und mehrere Bilder in kurzer Reihenfolge machen. Die kann man dann am Rechner stacken und hat so wieder eine längere Belichtungszeit. Man muss nur die Bewegung des Mondes dabei dann kompensieren.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (18.01.2019 21:31).

Bewerten
- +
Anzeige