Menü
Avatar von Zak McKracken
  • Zak McKracken

mehr als 1000 Beiträge seit 06.12.2004

Re: Wie bekomme ich das mit meiner Kompaktknipse hin?

je nachdem, was Deine Knips so an Einstellungsmöglichkeiten hergibt (am besten: voll manueller Modus ("M"), Belichtungszeit halbe Sekunde (auf Stativ!), Blende auf (d.h. f/2.0 ist besser als f/5.6 ist besser als f/8.0), und dann die Empfindlichkeit schrittweise von 100 hochdrehen bis das Bild okay aussieht.

Wenn Du keinen manuellen Modus hast, versuch es mit der "Gegenlicht"-Einstellung. Denn weil der Mond auch während der Finsternis deutlich heller als der Himmel ist, könnte es sonst sein, dass Deine Kamera den Himmel "richtig" zu belichten versucht, und dann ist der Mond viel zu hell. Wenn der Mond schön in der Bildmitte ist, ist die Chance größer, dass Deine Kamera versteht, dass der nicht überbelichtet werden soll.
Außerdem haben quasi alle Kameras Funktion zur Belichtungskorrektur (so ein +/--Symbol). Mit der kannst Du auch spielen.

Profitip: Wenn Du es hinbekommst, die Belichtung ausreichend weit rauf und runter zu drehen, würde ich in jedem Fall eine Belichtungsreihe machen, also ein unterbelichtetes Foto machen, Belichtung erhöhen, noch ein Foto ... und so weiter, bis Du meinst dass es eindeutig zu hell ist. Dann kannst Du Dir hinterher das aussuchen, dessen Belichtung Dir am besten gefällt. Oder "HDR" googeln und ein Komposit bauen, aber das erklär ich hier nicht.
So eine Reihe ist vor allem deshalb sinnvoll, weil der Mond ja seine Helligkeit ändert, Deine Kamera es vermutlich nicht automatisch hinbekommt, und Du deshalb immer ein wenig wirst raten müssen.

Bewerten
- +
Anzeige