Menü
Avatar von Juppeck
  • Juppeck

11 Beiträge seit 12.01.2012

Re: Spiegelreflex, die Kamera für das Billigsegment

Der KB-Film, also 24x36 wurde aus dem Kinofilmformat abgeleitet, weil das Material vorhanden war. Es bekam nur eine andere Perforation. Der Spiegel wurde eingeführt um mit dem Sucher durch die Linse schauen zu können (TTL), statt der damals üblichen unabhängigen Sucher. Man hatte auf kurze Distanzen mit Problemen durch Parallaxen zu tun. Wechselobjektive oder Zooms sollten später auch davon profitieren, dass man einen Eindruck bekommt, wie das Bild auf den Film gebannt wird. Die Prismen-Sucher wurden immer besser und es gab einfach keine Technologie, die einen Sucher anders hötte gestalten können. Erst nach dem die Digitaltechnik leistungsfähiger, kleiner und mit weniger Strom auskommen kann, ist es überhaupt möglich, einen E-Sucher zu bauen, der dem Sensor gerecht wird. Verglichen mit einem 100% Sucher einer Spiegelreflex-Kamera, ist der E-Sucher nicht mal ansatzweise vergleichbar. Genau dass macht den die Systemkamera derzeit nicht überall einsatzfähig.
Die Spiegelreflex-Kamera wird uns also noch erhalten bleiben, bis sowohl Sucher als auch Body-Größe vergleichbar angeboten werden.

Bewerten
- +
Anzeige