Avatar von Joe77
  • Joe77

mehr als 1000 Beiträge seit 23.11.2000

Re: > Wer kommt schon auf die Idee, Landschaften mit 50-mm-Objektiv abzulichten?

Cabriofahrer schrieb am 20.03.2017 11:45:

Und jetzt kommt bestimmt die Erklärung, warum nicht?

Mir fallen zwei Möglichkeiten ein:

Mit einer Festbrennweite im Bereich der Sensordiagonalen, zum Beispiel 50mm bei Kleinbild, fällt die Möglichkeit weg, eine sehr kurze oder lange Brennweite gewissermaßen als Bildeffekt einzusetzen, falls das Motiv selbst nicht genug hermacht.

Oder der Autor dieser Aussage spielt auf Leute an, bei denen sich Landschaft=Weitwinkel dermaßen eingebrannt hat, daß alles andere völlig abwegig erscheint.
Eine der typischen Fragen in Fotoforen lautet wimre "Ich will Landschaft fotografieren. Welches WW-Objektiv soll ich nehmen?". Also nicht, welche Brennweite, ob man überhaupt ein WW nehmen soll und falls ja, ob das auch mit dem Kitobjektiv geht.
Ein Stück weit ist das sogar nachvollziehbar. Man kommt an einen Ort, findet die Aussicht toll und will diesen Eindruck festhalten. Am besten alles auf einmal.

Andererseits könnte man auch das Weitwinkelobjektiv als Strafe einsetzen. Schließlich sind die (vor allem als Zoomobjektive für Spiegelreflex-Systeme) eher größer und teurer als die klassischen 50mm-Festbrennweiten.
"Du wolltest diesen Glasklotz unbedingt haben, jetzt nimmst Du ihn gefälligst immer mit, egal wohin."

Bewerten
- +
Anzeige