Avatar von Irid
  • Irid

mehr als 1000 Beiträge seit 20.03.2018

Re: Fertig-PC ähnlich Ryzen Allrounder irgendwo?

cb12345 schrieb am 09.08.2020 22:07:

Ich finde leider bei Arlt nicht die im Golem Artikel erwähnte Möglichkeit, den Prozessor zu ändern. Denn der ist ja ein größerer als beim ct Bauvorschlag dafür hat man aber am RAM gespart.

Zudem ist das Ganze nicht wirklich günstig... trotz Renoir 6-Kerner.

Kurz bin ich dann heute im Euronics Prospekt im örtlichen Anzeigenblättchen freudig hängen geblieben
https://www.euronics.de/computer-und-buero/pc-und-notebooks/pcs/aspire-tc-390-desktop-pc-4061856650180

Als ich den dann auf der Acer Seite gar nicht gefunden habe, dafür den Bericht, dass wohl nicht mal Stromanschlüsse für ein nachträgliches HDD vorhanden sind, war ich doch eher verblüfft und enttäuscht https://community.acer.com/de/discussion/607668/festplatte-in-aspire-tc-390-einbauen

Das ist genau die Gefahr bei einem Komplett-PC. Es werden gerne Komponenten verbaut, die nicht dem Standard entsprechen und eine Erweiterung praktisch unmöglich machen (ganz davon abgesehen, dass auch da der Selbstbau günstiger wäre).

Ich glaube, ich fahre am Dienstag mal mit der Teileliste zu Arlt und frag mal, was die in dem Segment im Angebot hätten.

Wenn Sie nicht selbst bauen wollen ist das die beste Lösung. Viele Händler, darunter eben auch Arlt bauen PCs nach individuellen Wünschen zusammen. Sollten sie irgendwelche Teile von der Liste nicht im Programm haben, kann man ihnen sicher annähernd gleichwertigen Ersatz* nennen und diesen verbauen.

*Besonders alternativer Speicher kann mehr Strom benötigen.

Bewerten
- +