Avatar von Irid
  • Irid

mehr als 1000 Beiträge seit 20.03.2018

Re: Luxus PC: Ryzen 9 3900X wird über 90° Grad heiß

Otaku-2000 schrieb am 02.07.2020 13:14:

Soweit ich weiß, ziehen alle Lüfter im Computerbereich auf der offenen Seite die Luft an und blasen diese zur verstrebten Seite mit dem beschrifteten, flachen Mittelteil heraus.

Ja, ich kenne zwar keinen, der es anders macht, aber am einfachsten erkennt man es an der Form der Rotorblätter.

Insofern sind alle roten Pfeile in der Abbildung richtig. Was mir nicht klar war ist, dass die Lüfter an Geräten scheinbar immer blasend montiert sind.

Lüfter werden durchaus auch saugend eingesetzt, allerdings holen sie Luft von überall, wo sie welche herbekommen, was nur dann einen nennenswerten Luftstrom durch ein Kühlgitter bewirkt, wenn keine wesentlichen Nebenströme möglich sind. Blasend ist der Luftstrom dagegen schon durch den Lüfter gebündelt. Folgende Skizze demonstriert das Problem recht gut:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Ducted_fan_principle.png

Ich habe den CPU Lüfter jetzt umgedreht und den zugehörigen Lüfter blasend montiert. Das hat ein wenig Besserung gebracht, so etwa 5°C. So ist es auch in der Montage-Zeichnung vom Scythe Mugen 5 zu sehen.

Das kommt mir immer noch etwas hoch vor. Eigentlich sollten unter 40°C im Idle erreichbar sein.
Ich habe selbst einen 3700X aber bei mir liegt die CPU Temperatur im Idle bei 30 bis 35°C bei 21° Raumtemperatur. Das wird natürlich auch mit der anderen Kühlung zusammenhängen (AIO-Wasserkühlung, die die warme Abluft direkt aus dem Gehäuse bläst), aber so viel Unterschied sollte das eigentlich nicht machen. Unter Last steigt die Temperatur selten auf 70°C.

Wenn ich Folding@Home allerdings auf Full Power stelle, geht es wieder hoch auf 94°C. Es ist fast so, als ob sich die CPU da wohl fühlt. Das ist knapp unter dem Throttling Limit.

Folding@Home schafft es auch, die CPU voll auszulasten. Dazu richten sich die entsprechenden ASUS-Boards vor allem an Übertakter und verfügen deshalb über üppige Versorgungsreserven und sparen auch nicht bei den Spannungen, dementsprechend kann eine CPU auch jenseits der Spezifikation laufen und es wird wohl das Throtteling-Limit sein, das die CPU auf 94°C hält.

Abhilfe schafft wohl nur eine leistungsfähigere Kühllösung. Man kann bei den ASUS-Boards zwar auch die Betriebsspannung senken, das kann bei einer deutlichen Senkung aber auch zu Instabilitäten führen.

Bewerten
- +