Avatar von Sailor_Moon
  • Sailor_Moon

95 Beiträge seit 27.08.2010

Re: Ryzen Threadripper 1900X Homeserver

Waldkater schrieb am 18.03.2019 17:55:

ich finde das sehr interessant was du alles am laufen hast. Was hast du genau für eine Homeserver, und welche Aufgaben werden von deinem Server wahrgenommen?

Ich meine jetzt nicht das was du aufgeführt hast. Macht dein Server Backup von den Clients, und dient er noch dazu als NAS?

Nein, der Server ist weder ein Fileserver (abgesehen von Nextcloud) noch macht er Backups.

Für Backups habe ich einen eigenen Server, basierend auf einem alten AMD Athlon 3200+ von 2004 und vier Festplatten. Der ist aber relativ laut und verbraucht vermutlich viel Strom, deswegen läuft er nur bei Bedarf. NAS brauche ich nicht, größere Datensammlungen wie Fotos etc. liegen auf dem Desktop-PC und eine Kopie auf dem Backupserver.

Der Homeserver, um den es hier geht, sollte ein völlig lautloses, kleines und stromsparendes System sein, das 24x7 Dienste bereitstellt, ohne zu stören. Die Hardware ist ein Shuttle DS47 Barebone, ausgestattet mit 8 GB RAM und einer 120 GB SSD. Das ist ein lüfterloses System, das vom Hersteller für Dauerbetrieb konzipiert ist.

http://www.shuttle.eu/de/produkte/discontinued/barebones/ds47/

Als Aufgaben waren ursprünglich nur ein Webserver mit WebDAV Freigabe, DNS und MySQL geplant. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Dienste hinzu. WebDAV wurde durch Nextcloud abgelöst. Gitea und OpenProject verwende ich für meine nebenberuflichen Software-Entwicklungsprojekte. Check_MK Monitoring und Prometheus/Grafana sind praktisch, um einen schnellen Überblick zu haben, was im Netzwerk so los ist. Der Rest sind mehr oder weniger Spielereien und Experimente.

Weil genau so etwas schwebt mir im Eigenbau vor, oder ich überlege eventuell auf ein NAS von QNAP oder Synology zu setzen.

Für ein NAS ist der Slim-Serie von Shuttle weniger geeignet, weil nur eine 2,5" Festplatte oder SSD rein passt. Hier würde ich eher zu einem größeren (ggf. gebrauchten) Gehäuse und einem Mini-ATX Board mit der benötigten Anzahl an SATA Ports greifen.

Läuft dein Server unter Windows oder Linux`?

Unter Debian GNU/Linux 9.

Bewerten
- +
Anzeige