Avatar von Thiegärtner
  • Thiegärtner

10 Beiträge seit 11.02.2020

Ryzen-Allrounder startet nicht - CPU LED leuchtet

Wie in der ct 2019, Heft 24 beschrieben habe ich den Allrounder montiert. Die Komponenten musste ich bei mehreren Händlern kaufen, da nicht alles bei einem lieferbar war. Das 'ab Lager' lieferbare Mainboard war dann doch erst in ein paar Wochen lieferbar, so dass ich die Bestellung storniert habe und bei einem anderen Händler gekauft habe. Am nächsten Tag war es schon da. Die zwei Speicherriegel zum günstigen Preis (mit der exakten Produktbezeichnung bestellt!) wurden falsch geliefert. Passend für einen Laptop. Der Umtausch gegen zwei DDR4-3200 Riegel eines anderen Herstellers ging sehr schnell und problemlos. Als Grafikkarte habe ich die Sapphire Puls Radeon RX 570 8G gewählt.

Um alles richtig zu machen, habe ich mir für die Montage viel Zeit genommen und die Anleitungen vorher gründlich gelesen. Alles ging leicht von der Hand, lediglich die Konstruktion der Halterung des Alpenfön Ben Nevis Advanced CPU-Kühlers finde ich nicht gelungen, da er sich nur mit Kraftaufwand auf dem Board einrasten lässt. Aber auch diese Hürde wurde genommen. Die BIOS-Version war bereits auf aktuellem Stand. Der PC lief problemlos hoch und als Betriebssystem habe ich Linux Mint Xfce installiert. Mehrere Wochen lief alles perfekt, sehr schnell und leise, selbst unter Last nur leises Lüfterrauschen.

Abends heruntergefahren startete der PC am nächsten Tag nicht mehr und die CPU-LED des Boards leuchtete. Um an die CPU zu kommen und den Lüfter zu demontieren habe ich das Board ausgebaut. Eine Schwierigkeit dabei waren die Befestigungsschrauben des Boards, die fester in den Abstandshaltern saßen, als diese auf dem Gehäuseblech. Die Halter verhakten sich und das Board klemmte. (Ich habe die Abstandshalter jetzt fester angezogen als die Schrauben.) Die Klammern des Lüfters ließen sich nicht ausrasten. Erst nach dem Lockern der Schrauben eines Gegenstücks auf dem Board ließ sich der Lüfter abnehmen. Die Wärmeleitpaste habe ich vorsichtig abgewischt und die CPU aus der Halterung genommen. Die Beinchen mit der Lupe überprüft, alle ok, die CPU wieder eingesetzt, alle Anschlüsse provisorisch hergestellt, eingeschaltet, alles funktionierte wieder. Den PC wieder zusammengebaut und noch eine Festplatte nachgerüstet. Alles lief wieder bis gestern Abend perfekt.

Heute, Samstagabend, tritt der Fehler wieder auf. Die Wiederholung aller Bemühungen, siehe oben, haben bisher zu keinem Erfolg geführt. Es könnte ein Kontaktproblem des CPU-Sockels sein oder ein CPU-Fehler. Ich versuche nächste Woche an eine andere CPU zu kommen, wenn es damit funktioniert meine zu reklamieren bzw. diese überprüfen zu lassen. Sonst muss ich es mit einem anderen Board versuchen.

Falls jemand schon Erfahrungen dazu hat, würde ich mich über Antwort freuen. Wenn ich eine Lösung gefunden habe, schreibe ich wieder dazu.

Vielen Dank an die c't Herrn Hirsch für den Bauvorschlag, wenn er hoffentlich bald wieder funktioniert, es ist in dieser Kombination wirklich ein super Gerät!

Bewerten
- +