Avatar von A b (10)
  • A b (10)

4 Beiträge seit 10.07.2020

viele Anfängerfragen zum Ryzen Allrounder

Hallo liebe Community,
ich bin ein Anfänger und möchte mich mit Hilfe der tollen Anleitung von CT nun zum ersten Mal in meinem Leben daran wagen, selbst einen PC zusammen zu bauen. Dazu habe ich zahlreiche Fragen. Ich hoffe es ist okay, dass ich die alle in einen Thread schreibe und das zählt nicht als Grundsatzdiskussion.
Ich hatte bisher einen Standard Fertig-PC, der gestern den Geist aufgegeben hat. Nichts ging mehr und ich musste ihn mit Windows-Wiederherstellungs-USB neu aufsetzen. Jetzt läuft er zwar wieder, aber die Grafikkarte wird nicht erkannt (Damit meine ich: Geräte-Manager zeigt sie nicht an, CPU-Z zeigt sie schon an oder erkennt zumindest dass sie existiert). Der CPU hat auch einen Grafikchip, über den es anscheinend jetzt läuft. Aber die meisten Grafikanschlüsse sind tot und ich bringe nur noch einen Monitor zum laufen. Warum erzähle ich euch das jetzt? Weil sich daraus aus meiner Sicht drei unterschiedliche Neubau- bzw. Umbau Szenarien ergeben, zu denen ich jeweils Fragen habe:

Szenario 1:
Ich baue mir einen komplett neuen PC und verwende keine alten Teile:
Zu dem Szenario habe ich ein paar allgemeine Fragen zu dem PC-Bau:
- Welche Komponenten könnte ich weglassen oder später erst ergänzen, um ihn erstmal günstiger zu machen?
- Kann ich mir zB den CPU-Kühler sparen? Beim CPU ist ja auch einer dabei. Schränkt das die Funktion ein? Wären 70 Euro gespart.
- Gibt es einen vergleichbaren CPU mit Grafikchip? Dann könnte ich mir zu Anfang die Grafikkarte sparen und später gleich in eine bessere investieren? den Ryzen 5 3600 gibt es nicht mit Grafikchip oder? Bedeutet das, ich müsste auf ein älteres schlechteres Modell ausweichen? Ich kann nicht beurteilen was die Nachteile der anderen CPUs mit Grafikchip sind? In eurem Bauplan packt ihr eine 80 Euro Grafikkarte da rein? das Geld wäre ja sozusagen verschwendet, wenn ich in paar Monaten eine andere kaufe oder? Ist der Ryzen 5 3600 es sozusagen wert auf den Grafikchip zu verzichten? ;-)
- Der Preisunterschied zwischen der “schlechten” und der “mittleren” Grafikkarte sind weniger als 80 Euro, wobei man zum aufrüsten die 80 Euro für die günstige Karte ja sozusagen verschleudert. Kann ich mit der mittleren aktuelle Titel auf FullHD spielen? Dann würde es lohnen die direkt einzubauen.
- Sind bei den Teilen aus der Einkaufsliste auch alle Kabel dabei, die ich brauche?
Und das ist vielleicht eine dumme Frage, aber ich benötige einige USB-Ports auf der Vorderseite des Gehäuses. Wie bekomme ich das hin, muss ich dafür Extra-Teile bestellen?
- Ist ein Netzteil im Gehäuse enthalten?
- Hat das Gehäuse schon einen Gehäuse-Lüfter? Also ist der aus dem Bauplan verzichtbar?

Szenario 2:
Ich baue den Ryzen Allrounder, aber schlachte dafür den alten PC aus und verwende einige Teile um Geld zu sparen:
An meinem alten PC funktioniert ja noch alles außer die Grafikkarte. Ich kann aber nicht beurteilen, welche der Teile ich bedenkenlos weiterverwenden kann und welche nicht. Hier der Link zu den Spezifikationen meines alten PCs: https://www.medion.com/de/service/product-detail/10020381?fromTopicsPage=true
- Der hat bereits eine 128GB SSD und 1TB HDD. Kann ich die weiterverwenden? Wie stark würde das mein System “bremsen”? Das sind natürlich keine direkt auf dem Mainboard verbauten Festplatten. Hat das Nachteile? Das würde erstmal 110 Euro sparen
- Kann ich das Gehäuse weiterverwenden? Und falls ja brauche ich dann ein neues Netzteil? Produktbezeichnung des Netzteiles ist: “hec-450tc-4wem” 450W. Soweit ich das erkennen kann, hat mein PC keinen gesonderten Gehäuselüfter.
- Ich gehe davon aus, dass ich den DDR3 Ram nicht weiterverwenden kann, ist das richtig?

Szenario 3:
Ich mache den alten wieder flott.
Dazu habe ich eigentlich nur eine Frage:
- Welche Grafikkarte würdet ihr empfehlen und würdet ihr es überhaupt empfehlen, noch Geld in den alten PC zu stecken? Hat einen I5 Prozessor, 1 TB Festplatte und 8 GB Ram. Ist ja eigentlich zu schade zum wegschmeißen oder?

Wozu brauche ich den PC?
Ich nutze ihn hauptsächlich für die Arbeit, dazu gehört auch gelegentliches Video Schneiden und Erstellen. Der PC sollte also Videos schneiden, viele Tasks im Arbeitsalltag gleichzeitig bewältigen können. Zu einem späteren Zeitpunkt will ich damit aber auch die Option haben aktuelle Spiele zu spielen. Full HD reicht mir aus, aber sie sollten schon flüssig laufen. Darum hat mir der CT Bauvorschlag so gut gefallen, weil er aufrüstbar ist. Man muss nicht zwangsläufig alles Geld sofort investieren. Aber sobald ich von dem Bauplan abweiche, weiß ich nicht, wie sich das auf die Kompatibilität auswirkt.

So ich hoffe das waren nicht zu viele Fragen auf einmal und ich würde mich über Feedback freuen :-)

viele Grüße Nils

Bewerten
- +