Avatar von Axi Dental
  • Axi Dental

585 Beiträge seit 14.03.2020

Recht an der Marke Fritzbox? Produktveränderung?

Kapiert das jemand? Irgendwas paßt da nicht zusammen...

Einerseits:

Als juristischen Hebel verwendet AVM sein Recht an der Marke Fritzbox.

Andererseits:

Dann bereiteten seine Mitarbeiter die Boxen auf: Sie reinigten sie, entfernten das Unitymedia-Logo

Das auf dem Foto klar erkennbare Fritzbox-Logo stammt doch nicht von Faber - es war Unitymedia, die die Kisten mit dieser Bezeichnung vertrieb. Wenn, könnte AVM doch nur dagegen vorgehen, wenn die Teile als AVM-Fritzboxen angepriesen würden - oder? Ansonsten waren es doch offiziell nie AVM-, sondern Unitymedia-Produkte...

Auch das andere "Argument"

Der Händler habe die spezielle Provider-Firmware der Gebrauchtgeräte gegen eine andere Firmware ausgetauscht, die für Geräte aus dem freien Handel gedacht sei, erklärt eine AVM-Sprecherin gegenüber c’t. Das sei „eine nicht zulässige Produktveränderung“.

greift doch wohl nur, wenn der Händler die Geräte als original AVM-Fritzboxen anböte.

Ich seh da nur den Hebel über FritzOS. Einerseits steckt da mit Sicherheit Entwicklungsarbeit von AVM mit drin. Aber da AVM wohl seinerseits freie Software als Basis verwendete, dürfen sich die Lizenzexperten hier streiten, ob AVM deshalb auch FritzOS frei verfügbar machen muß oder den Einsatz auf seine offiziellen Geräte beschränken darf...

Bewerten
- +