Avatar von urban-guerilla
  • urban-guerilla

mehr als 1000 Beiträge seit 27.09.2001

Re: Miguel de Icaza und Gnome sind wesentliche Mitverursacher des Scheiterns

jungspund schrieb am 11. September 2012 14:08

> RiddelDiRopp schrieb am 8. September 2012 20:51

> > Du hast natürlich recht, damals war Qt nicht frei, und es ist
> > wahrscheinlich auch nur frei geworden, 

> Dieser Grund für eine Parallelentwickung undoder Fork bemüht man noch
> heute.
> Die Unfreiheit von Treibern ist ein Punkt in der Diskussion um
> Treiber - der längst nicht beerdigt ist. Auch wenn die Apologethen
> das hier verkünden.

Die Freiheit der Nutzer und des Codes ist der Zentrale Gedanke,
Hersteller müssen sich daran halten, in Zukunft werden das auch immer
mehr Hersteller unterstützen. 
Wegen Softwarepatente geschlossene Treiber sind immer problematisch,
selbst das
stellt aber für Nvidia dank wrapper kein Problem dar.

> > Qt gibt es aber mittlerweile seit 12 Jahren (!) unter der GPL,
> > die Sache mit der Lizenz ist also so dermaßen 

> Solange ein Projekt aktiv ist und Anwender und Entwickler hat, gibt
> es keinen Grund, dieses zu beerdigen. Icaza hat sich vollkommen
> konform der Spielregeln verhalten. Das Ergebnis ist bekannt, und
> nicht nur beim Desktop sichtbar.

Icaza ist ein Brandstifter der erfolglos versucht hat OSS durch
patentbehaftete Microsoft Technologien zu unterminieren und den man
getrost ignorieren sollte.

Genauso wie Sarrazin.

cu

Che

Bewerten
- +
Anzeige