Neuer Thread
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von quinn_dexter
  • quinn_dexter

54 Beiträge seit 16.09.2003

Sammlung der Kritikpunkte am Layout

Ich liste mal auf, was mich am neuen Layout/Design stört. Auf den Inhalt will ich hier explizit NICHT eingehen. Das können wir anderswo diskutieren.

Negatives
- Typografie: Keine Harmonie der Schriften
- Typografie: Die Überschriften sind über die Maßen schwer. Warum eine Black oder Extra Bold eingesetzt wird erschließt sich mir nicht. Sobald mehr als drei Wörter damit geschrieben sind, fällt das Lesen sehr schwer.
- Typografie: Es werden nicht nur Schriftarten wild gemixt, sondern auch noch Schriftgrößen (s. Seite 138 und 139).
- Typografie/Qualität: Was ist auf Seite 160 mit der Schrift passiert? Etliche Buchstaben weisen Artefakte auf. Dachte zuerst es sei ein Druckproblem, aber die Buchstaben sehen identisch schlecht aus. Was ist denn da passiert?
- Farbgebung: Nun ja, schauen wir uns die Seite 22 und 23, "Prozessorgeflüster" an. Die Hintergrund ist 70er-Jahre-Autobahnklo-Blau-Grün. Warum? Was hebt den Artikel von den anderen ab? Durch den merkwürdigen Hintergrund müssen nun die Bilder in einen weißen Rahmen gesetzt werden, wodurch völlig unmotiviert Weißräume entstehen und das Augenmerk sehr stark auf die Bilder gerichtet wird. Doch gerade die sind beim Prozessorgeflüster weitgehend unwichtig.
- Layout Seite 71: Rechts oben ist ein großer Leerraum neben dem Bild. Warum? Es wirkt so, als ob etwas fehlt.
- Layout Titelbilder: Beispiel Seite 124.Warum ist das Titelbild nicht so breit wie die Spalten? Die Überschrift hängt dadurch plötzlich leer im Raum.
- Layout Weißräume: Weißräume sind super, um zu strukturieren und das Augenmerk auf bestimmte Dinge zu lenken. Aber hier wird es anscheinend genutzt. um die Zeitschrift dicker zu bekommen. Gutes Beispiel ist wieder Seite 124 oder auch die 128.
- Layout: Beispiel S. 142/143: Warum beginnen die Inhalte auf den beiden gegenüberliegenden Seiten auf unterschiedlicher Höhe?
- Editorial: Die Schriftart ist weiterhin eine Frechheit und die gesperrte und unterstrichene Überschrift sieht aus, wie aus dem vorletzten Jahrhundert. Die Lesbarkeit ist schlecht.
- Inhaltsverzeichnis: Der Mischmasch aus Times und den Groteskschriften ist schlimm. Da harmoniert nichts. Die Überschrift "Inhalt 9/16" klebt dermaßen in der oberen linken Ecke, dass es wirkt, als ob der Beschnitt der Seite in die Hose gegangen ist. Viel Weißraum auf der Seite - ok. Aber warum dann nicht auch oberhalb der Seitenüberschrift.
- Layout/Spalten: Wechsel zwischen 2- und 3-spaltigem Satz. Warum? (Beispiel S. 184)
- Layout/Position der Überschriften: Ja, wo sollen die denn nun sein? Links (z.B. S. 90) oder doch eher so mittig (z.B. S.108)? Man weiß es nicht. Es ist ein Rätsel. Wenn wir dazu auch noch S.78 betrachten und die Position des Anreißers, der auf einmal nicht mehr ganz links ausgerichtet ist, wird die Verwirrung komplett.

Positives
- Anzeige des Artikelumfangs und Lesefortschritts: Die Idee finde ich richtig gut. Durch die Kästchen hinter den Seitennummern links unten ist sofort klar, wie lang der Artikel ist und wo ich mich gerade befinde. Coole Idee!

Mein Fazit: Das Layout ist eine einzige Kastrophe.

Schreibt doch mal, was euch noch so alles aufgefallen ist? Vielleicht können wir mit konkreter wohlmeinender Kritik etwas erreichen. Und auch die positiven Aspekte sollten nicht ungenannt bleiben.

Bewerten - +
Anzeige