Avatar von notting
  • notting

mehr als 1000 Beiträge seit 01.06.2004

Paar Sachen fehlen im Artikel

- Natürl. haben die Virenwächter auch ihrerseits aufgerüstet mit Update-Checker (nicht immer liefert Windows den Treiber selbst, sodass man beim Hersteller ab und zu wg. Sicherheitsupdates schauen sollte - aber wer tut das?! Wobei natürl. auch gilt never change a running system without good reason...), Werbeblocker, VPN-Angebot & Co. Ja, gibt's auch alles(?) gratis. LibreOffice ist auch gratis und es wird trotzdem ständig MS Office gekauft...
- Extrem wichtiges Detail, das Sie IMHO unterschlagen: Windows Defender darf man in gewissen Rahmen auch kommerziell verwenden - so gut wie alle anderen Gratis-Virenscanner aber AFAIK nicht. Denken Sie an Kleinfirmen! Ergo ist es noch rel. neu, dass diese einen brauchbaren Virenscanner von MS kriegen können. Bzw. die haben auch noch nicht alle Win10 (oder ist die Leistung in allen wichtigen Gesichtspunkten auch in der Version für Win7 gleich?).

Achja: Wissen Sie wer kürzl. Putty als böse deklariert hat? -> Windows Defender unter Win10...

notting, der seit Ewigkeiten für Privatzwecke Gratis-Virenscanner, OpenOffice.org/LibreOffice.org (nachdem ihn MS Office 97 mit seinen vielen Bugs dermaßen angekotzt hat) & Co. verwendet.

Bewerten
- +