Avatar von Haaretz
  • Haaretz

mehr als 1000 Beiträge seit 27.11.2013

Re: Linux nativ Installieren und Windows in eine VM

Eine VM ist keine emulation, sondern nutzt wie Virtualisierungstechnik der CPU. Daher gibt es auch so gut wie keinen overhead und man kann eigentlich alles auch aus der VM aus erledigen.

Sprich die Performance der VM entspricht 1zu1 dem was Du der VM zugestanden hast. Allerdings gibt die VM im Normalfall nur virtualisierte Hardware weiter (Die VM soll ja auf allen Hosts laufen) und das BIOS ist ebenfalls virtualisiert. Also BIOS Update ist nicht, damit aber kann sich auch keine Malware die sich dort einnisten - was ja auch ganz schön ist :o)

Allerdings kann man seit einiger Zeit mittels Passtrougth Hardware gezielt durchschleifen. Und etwa einer VM eine dedizierte GPU zur Verfügung stellen (Diese GPU steht dann aber auch dem Host nicht mehr zur Verfügung!).

Bios Updates mache ich nur wenn es sich wirklich lohnt, und das kommt eher selten vor.

Gruß H.

Bewerten
- +
Anzeige