Avatar von Tom Stein II
  • Tom Stein II

616 Beiträge seit 05.05.2015

Stümperhafte Anfänge

Ja, auch glaubte, dass DECT-ULE tolle Voraussetzungern bietet. Und ich habe angefangen, mir ein paar Komponenten zu meiner Fritz!Box zu kaufen. Und dann wachte ich ernüchtert auf:

- Ja, die Reichweite und die offenbar erfolgende Rückmeldung des Aktors sind toll. Viel besser als mein bisheriges HomeEasy-System
- Ja, die Preise sind fürstlich (Steckdose HomeEasy 5-10€, Homematic 20€, DECT 30-40€), aber nicht tödlich, wenn denn die Qualität und die Anzahl der verbauten Sensoren im Aktor stimmt.
- Ja, die Strommessung in der Steckdose ist praktisch, um die Waschmaschine zeitgesteuert uzu starten (wenn die denn mitmacht) und deren Ende mitzubekommen.
- Ja, der optische Telekom-Tür-Sensor ist Klasse: Klein, einfach zu installieren, zuverlässig.

- Nein, die Fritz!Box bietet noch immer (nach mind. 2 Jahren im Markt) keine vollständige Unterstützung für Bewegungsmelder an (immerhin halbwegs soll der Telekom-Bewegungsmelder funktionieren)
- Nein, nur ein fetter Aufputz-Taster im Nerd-Design ist keine ausreichende Sensor-Unterstützung. Ich will unsichtbare Sensoren (und Aktoren) in den Schaltdosen meiner bestehenden Schalter!
- Nein, nur ein fetter Zwischenstecker im Nerd-Design ist keine ausreichende Aktoren-Unterstützung. Ich will unsichtbare Aktoren (und Sensoren) in meinen bestehenden Steckdosen!
- Nein, es fehlt immer noch eine (dokumentierte) Alarmierung beim Verlust des Kontaktes zu Sensoren oder Aktoren.
- Nein, die Fritz!Box nutzt nicht die eingebauten Möglichkeiten, z.B. den Online-Status eines Smartphones als Anwesenheits-Kriterium abzufragen
- Nein, die Programmiermöglichkeiten sind stümperhaft: Ich brauche pro Sensor auch verknüpfbare Bedingungen: Wenn das Fenster auf ist, soll die Heizung runterfahren - und zwar nicht nur 15 Minuten! Wozu habe ich denn einen Fenster-offen-Sensor?
- Nein, wenn die Anwohner anwesend sind, soll die Timer-Steuerung ignoriert werden!
- Nein, es genügt mir nicht, dass AVM das System nicht als Alarmanlage bewirbt: Ich will keine zweiten Fenster-offen-Sensoren überall montieren!
- Nein, mir genügt es nicht, einen Aktor zur Dämmerung ein- und nach 20 Uhr ausschalten zu lassen: ich will jetzt schon wissen, wie dämlich sich das System verhält, wenn die Dämmerung nach 20 Uhr liegt! Dazu brauche ich eine Verknüpfung von Dämmerung mit Uhrzeit!
- Nein, mir genügt kein Ausschalten der Lampe - die soll auch gedimmt werden!
- Ja, ich finde es gut, dass AVM nicht auf die Cloud setzt, denn meine (Anwesenheits-)Daten gehören mir. Und ich will nicht in 4 Jahren ein neues System installieren, weil der Hersteller einiger Produkte seine Server mangels Neu-Verkäufen abschaltet.
- Nein, ich will am Handy eine leicht bedienbare Oberfläche - ähnlich wie am Telefon C5, noch besser mit direkten Aktoren (Links auf Webseiten) als Icons statt erst nach der Suche des 4. Untermenüs!

Aber seien wir ehrlich: Homematik kann das besser, FHEM sowieso. Da ist nur keiner, der einen RasPi mit vorkonfigurierter Oberfläche im Laden anbietet. Und schon gar nicht kommt mal jemand auf die Idee, Busch-Jaeger und AVM zu verheiraten und endlich schicke Unterputz-Elemente ohne Neuverkabelung und Extra-Infrastruktur anzubieten. Herr Nill, Herr Neumann [Mitglieder der Geschäftsführung von AVM und BJ]: Wäre das nicht mal eine Idee?

Tom

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (09.12.2018 13:44).

Bewerten
- +
Anzeige