Avatar von IchBIN
  • IchBIN

mehr als 1000 Beiträge seit 18.02.2005

Ich warte dann mal auf die neue Linux Mint Version // Lubuntu-Kritik

Mit dem Canonical-Desktop will ich mich aus Prinzip nicht anfreunden, und auch an der Gnomeshell wäre zu viel herumzukonfigurieren, um halbwegs wieder ein Gnome2-ähnliches Look&Feel hinzubekommen. Und ja, das ist es, was ich möchte, ich möchte mich nicht umgewöhnen, weil ich das eben kenne. Warum etwas durch etwas neues ersetzen, wenn das bewährte gut und problemlos funktioniert? Don't fix it when it's not broken!
Unter Ubuntu 14.04 kann man jedenfalls Cinnamon (noch?) nicht installieren, es ist ohnehin nur in den "proposed" Repos drin, und hat dann außerdem noch kaputte, nicht mal mit Gnome3 erfüllbare Abhängigkeiten. Ist aber auch eh eine ältere Version von Cinnamon...da wird Linux Mint dann einiges besser machen.

Und dann hab ich noch mal Lubuntu ausprobiert, und mich gewundert: Die normalen Intel-WLAN-Adapter aus Thinkpads lassen sich da im GUI überhaupt nicht konfigurieren. Das GUI verlangt zwingend eth0, und Umstellen auf wlan0 funktioniert nicht. Das ist also noch so deutlich vermurkst, dass es vermutlich nicht mal auf älteren Rechnern sinnvoll ist (denn ältere Rechner werden ja meist von Leuten benutzt, die einem PC nicht so viel Bedeutung beimessen, Geld für ein neueres Gerät auszugeben, und sich daher weder damit auskennen, noch auskennen wollen). Naja, gibt ja noch XUbuntu, was ich zwar nicht selbst probiert habe, aber schon in früheren Versionen ziemlich gut funktioniert hat. Ist halt nur inzwischen ziemlich fett geworden und braucht auch mind. 1GB RAM oder sowas...

Bewerten
- +