Avatar von smial
  • smial

149 Beiträge seit 14.07.2001

Re: Wikimedia commons

NonVolatil schrieb am 2. Februar 2013 02:48

> Dennoch bin ich ja anscheinend
> verpflichtet (in manchen Fällen) den Urheber zu erwähnen. Das ist der
> fragliche Punkt.
> Wie macht man das?

Die entsprechenden Hilfeseiten hatte ich schon angegeben.

> Soll man unter jedes Bild (auch verarbeitet) eine Bildunterschrift
> setzen?

Das wäre das Optimum, dabei sollte ein Link auf den Lizenztext
angegeben werden. Also etwa:

'Foto: Foo Bar, Lizenz: <A
HREF="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode">cc-by-
sa 3.0 unported</A>'

Das ist unter Gestaltungsgesichtspunkten latürnich häufig äußerst
unbefriedigend. In Foren, Blogs oder Nachrichtenportalen usw.
normalerweise kein Problem, auf grafisch gestalteten Startseiten von
Unternehmen eher unbrauchbar.

> Sind die (evtl. vorhandenen) EXIF-Metadaten genug?

Nein, die üblichen (Copyleft-)Lizenzen verlangen allesamt, daß man
unkompliziert möglichst direkt zum Lizenztext gelangen kann. Das
Interpretieren von EXIF- oder IPTC-Daten ist für den
durchschnittlichen Besucher einer Website keineswegs unkompliziert,
außerdem steht da bei den meisten Bildern auf commons eh nichts
weiterführendes drin. Und mit einfachem Anklicken funktioniert damit
gleich gar nichts.

> Kann man alles nur auf einer Impressums-Seite zusammenfassen?

Die Angaben müssen nicht zwingend "direkt am Bild" stehen, auch wenn
viele was anderes behaupten. Man könnte unten am Ende der Seite eine
Liste einfügen. Oder man setzt einen Link "Bildnachweise", die zu
einer Sammelseite führt, auf der dann alle verwendeten Bilder den
jeweiligen Autoren und Lizenzen *eindeutig* zugeordnet sind.
Hauptsache, es ist nicht weiter als einen, maximal zwei Mausklicks
entfernt und nicht weiß auf weiß gedruckt, damit es eben einfach
gefunden werden kann.

Lizenzrechtlich nicht ganz astrein ist die Variante, mit einem Klick
aufs Bild direkt auf die Bildbeschreibungsseite auf wikimedia commons
weiterzuleiten, wo dann ja alle nötigen Informationen erreichbar
wären. Dies hat vor allem auch den Nachteil, daß so ein Link durch
eine Dateiumbenennung auf commons plötzlich ins Leere laufen kann und
dann ist man als um Korrektheit bemühter Nachnutzer mal wieder
geleimt. Die Wikipedia selbst arbeitet nach genau diesem Prinzip,
aber da sorgen Bots dafür, daß solche Dateiverschiebungen nicht
unbemerkt bleiben und intern automatisch angepaßt werden.

Disclaimer: Das Geschriebene ist selbstverständlich nicht als
Rechtsberatung zu verstehen. Ich bin ja nicht verrückt ;-)


Bewerten
- +