Avatar von Stoffelchen
  • Stoffelchen

mehr als 1000 Beiträge seit 18.12.2009

Re: Immer mit der Ruhe!!

Tobias Claren schrieb am 28.08.2018 05:07:

Harmoniker schrieb am 15.02.2018 07:46:

Wieso sollte die TV-Industrie gleich 2 Features auf einmal einführen! Das würde der bisherigen Strategie widersprechen. Erstmal kommt 4k und ein bis zwei Jahre später 4k + 3D...

Wenn nicht erst mal 8K :-) . Aber die können nicht einfach Shutter/Polfilter erneut einführen. Wie sähe das denn aus ;-).
Dann sollte es schon Brillenfreies 3D sein. Ob daran noch aktiv geforscht wird?

Wenn man dann mit 12K oder 16K (das wären rund 135MP, 4K sind heute rund 8,3MP) erst mal das "Ende" der Auflösungen erreicht hat, könnte es was das angeht erst mal ruhig werden.
Auch bei 450" mit 220cm Höhe und 392cm Breite (passt noch in viele Wohnzimmer an die Wand ;-] ) dürften 135MP ausreichen. Das ist 16x UHD ("4K").
Allerdings sehe Ich bei einem 55"-UHD schon bei evtl. 90cm Abstand (doch, um 1m ist laut Burosch perfekt...) dass 8K wohl sichtbar besser wären. Aber bei 450" sitzt man auch etwas weiter weg. Mehr Auflösung auf der großen Fläche könnte aber einladen etwas vor dem Gerät zu "wandern", und sich Details anzusehen.
Z.B. auf Gemälden, Fotos etc..

auf 90 cm bei 55" ergeben sich ungefähr 61 ° Sehwinkel, wegen
2 * atan((0,5 * 55 * 2,54 * 256/337)/90)
und somit sind bei bei Visus 1 schon 4020 winkelgleiche Punktabstände differenzierbar.
Das Standardsehvermögen ist knapp besser als 4K, bei Visus 1.3 sind schon über 5K nötig ... aus ganz anderen Gründen könnte man sich grundsätzlich doppelte Auflösung wünschen. Das ist aber deutlich sinnbefreit, denn
1) das Auge kann sich bei schneller Blickrichtungsänderung gar nicht schnell genug an die unterschiedliche Entfernung der Fernsehoberfläche einstellen. Die relative Winkelveränderung zwischen den Augen sinkt mit zunehmender Ziel-Entfernung.
Nein, das Auge kann das im Nahbereich auf 90 Minuten definitiv nicht bringen. Übermüdete Fahrer schauen gar nie mehr in die Spiegel oder auf das Armaturenbrett, weil die Zeit für die Fokusänderung viel zu groß und anstrengend wäre
2) Es dominiert die Bild(darstellungs)qualität inkl. Effekte wie Bewegung im Bild, und im peripheren Sehen wäre 4K nur mit enormem Visus nicht mehr ausreichend

Du hast also eher einen beschissenen Fernseher, schlechtes Bildmaterial oder den festen Glauben, dass es Auflösung reissen würde.

Nein, die wenigsten haben eine Wohnzimmerwand mit 450". Du meinst cm.
Bevor du dich in irgendwelchen Zahlenspielchen in uralten Threads verausgabst wärs doch angebracht, dass du das mit den Einheiten cm/Zoll nochmal übst.

Was der Quatsch mit 16K auf 450 cm Diagonale soll, wirst du selbst nicht wissen.
Der Blickwinkel bleibt gleich, somit auch die nötige Auflösung. Nur die Augen sind dann deutlich entlastet.

Nebenbei: Es ist absolut schlechter Stil, immer wieder Threadleichen auf diese Weise zu beleben. Erst recht für irgendwelche Fantasien, was angeblich wo und wie entwickelt werde. Nein, in irgendwelchen Szenen augenrealistisch mit beliebig Tiefenfokus herumzuwandern ist nichts, was aufzeichnungstechnisch mal eben zu leisten sei. Wenn du meinst dass Einzelszenen aus allen Perspektiven anzusehen seien darfst du verraten, wie du die Kamerapositionen mit den nötigen Blickwinkeln verstecken und herausrechnen willst. Für die Rückenansicht des Typen da hinten brauchst du auch genug Kameras, die das inkl. Umgebung jeweils aufzeichnen. Wenn einer vor sich in eine Kiste, Kamera oder Mikroskop schaut, muss auch das bildtechnisch erfasst sein.
Wenn es gut werden soll, braucht es schon für eine einzelne Person als 3D-Modell erhebliche Datenmengen (ob nun extrem viele Kameras oder 3D-Scanner, beides hat spezifische Nachteile).

Dass selbe Problem gibt es mit Hologrammen. Kauf eins und schneide es in 4 gleiche Teile. Du hast dann 4 immer noch komplette Bilder, aber mit deutlich mehr Unschärfe.

Da bleiben nur in Echtzeit gerenderte Szenen, die Eyetrackiing und Fokus/Tiefe/Blickrichtung auswerten. Falls du anderer Ansicht bist, darfst du das gerne begründen.

Nein "ich hab da mal was gelesen" ist keine Diskussionsgrundlage, auch nicht der Glaube an irgendwelchen Hokuspokus. Es hat durchaus seine Gründe, weshalb ein Randi die Million auslobte und nie zahlen musste. Die Dummschwätzer blieben die Argumente/Nachweise für die ausgelobten Fähigkeiten schuldig, und auch ein Geller klagte lieber viel, statt Beweise zu liefern.

Es wäre also schön wenn du dich mit den Themen _wirklich_ beschäftigen würdest, statt dich in Wunschzetteln und Fantasien zu verlieren.

Bewerten
- +
Anzeige