Avatar von wanneut
  • wanneut

mehr als 1000 Beiträge seit 15.11.2017

Re: Was hat nvidia davon?

Die Gründe:
1. Wenn du aus dem HPC umfeld kommst würdest du wissen warum:
NVIDIA-Karten sind hier sein einigen Jahren um einiges teurer als vergleichbare AMD-Karten. Trotzdem laufen praktisch alle Cluster auf NVIDIA-Basis. Grund ist, dass NVIDIA ne riesen Menge librarys und und entwicklertools fürs HPC Anwendungen raus gibt. Und die tun nur mit deren Karten, was vor allen daran liegt, dass die die CUDA-API nutzen.
Das gesamte wissenschaftliche Umfeld insbesondere im Bereich Chemie, Geowissenschaften und Physik (Bei ML und Livescience sieht es etwas besser aus.) haben sich da voll gevendorlockined. Die haben alle ihre Software auf Basis deren tools geschrieben.
Ich nehme an, wenn die ihren Treiber OpenSourcen würden, wären da ziemlich schnell Ports bzw. Übersetzungslayer für AMD-Karten da. Schon jetzt kann man einiges von dem Kram illegal aus dem Nvidia-Treiber raus fummeln und dann auf anderen Karten laufen lassen. Für den wissenschaftlichen Bereich ist das aber irrelevant, weil keiner illegal Treiber kopiert, wenn die Einrichtung auch die teuren Karten kauft.
Kurtz: NVIDIA ist in dem Bereich längst mehr Softwarehersteller der die Karten als Kopierschutzdongle verkauft.
2. Einige Features gibt NVIDIA unter Linux nur für professionelle Karten raus. (Virtualisierung 3D-Brillen...) Für professionelle Anwendungen sind die consumer-Karten sogar explizit verboten. Da die Funktionen auf vergleichbaren Karten und sogar zum Teil unter Windows auch auf consumer-Karten laufen, ist absehbar, dass kein Mensch mehr die teuren Tesla/Quadro Karten kaufen würde, wenn es GeForce (Insbesondere die Titan X) fürs halbe Geld gibt und man die Flags im Treiber einfach auf proffessionell stellen könnte.
3. Mit so ner NVIDIA-Karte kommen ne Menge Nutzungsrechte für Patente. (Insbesondere legales h.264 Encoding.) NVIDIA Will sich da garantiert nicht an den Karren fahren lassen in dem Sie einen Treiber opensourced, der Patente nutzt für die sie keine Berechtigung zur Nutzung Abseitz von ihren Karten haben. Denn was die GPU das nicht kann (Weil zu alt/zu aufwändig auf der GPU) läuft das auf der CPU. Bei nen OpenSource-Treiber wäre es problemlos möglich das Zeug einfach auf nicht-NVIDIA-Hardware laufen zu lassen. (Ist es btw. mit etwas Geschick auch jetzt schon.)
4. NVIDIA bringt ne Menge Kopierschutzmaßnahmen mit. (Z.B. kein Zugriff auf den FB...) Ich nehme an, die meisten wären kaputt, wenn der Treiber OpenSouced werden würde.
Würde vermutlich maximal ein paar Monate dauern, bis da jemand nen patch an Linus schickt, der das Zeug beseitigt.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (16.09.2019 18:53).

Bewerten
- +