Avatar von Hede
  • Hede

mehr als 1000 Beiträge seit 30.07.2003

Re: die Unwissenheit von hede und wie er sich unglaubwürdig macht

Schily schrieb am 17.09.2019 11:06:

Ist das jetzt Dreistigkeit oder bist Du wirklich so schlecht informiert?

Der erste UNIX Klon (UNOS) - ein voll preemptives Realzeitsystem - hatte schon 1980 eine funkttion cwait(), die alle 32 Bit des exit Codes lieferte.

Das Konzept dahinter war deutlich besser als das vom UNIX wait(), das ein Krampf ist.

1988 haben Sun und AT&T dann für SVr4 waitid() nach dem Vorbild von cwait() eingeführt und dokumentiert, daß 32 Bit exit Code zurückgegeben werden.

1992 wurde dieses SVr4 Interface dann in POSIX übernommen und dokumentiert, daß 32 Bit Exit Code zurückgegeben werden.

1998 hat dann jemand einen unglücklich formulierten Nebensatz in POSIX eingeführt, der bei schlecht Informierten die Vermutung aufkommen lassen könnte, auch waitid() lieferte nur 8 Bit. Das wurde von mir gemeldet und 2012 im POSIX Standard repariert.

Was Dir fehlt: Wissen, Wissen, Wissen

Und nun? Du hast Dich ziemlich blamiert....

Ich habe da sicherlich weniger Wissen als du, keine Frage. Was mir aber noch weit mehr fehlt, ist eine so ausführlich um mich selbst heraufbeschworene Filterblase.

Es ist doch genau das was ich sagte: Im Standard stehen seit Jahren eben diese 8 Bit drin (bzw. schon immer, denn selbst wenn die 8 Bit dort wirklich erst später explizit aufgenommen wurden, waren sie durch die exit()-Funktion vorgegeben, wie sich der ein oder anderen man-page der 80er und 90er entnehmen lässt).

Du hast das kürzlich korrigiert, das heißt, überhaupt gibt dein so geliebter Standard erst seit kurzem mehr als 8 Bit vor, wie du selber sagst (jaja, das war natürlich nicht korrekt, dass das so da drin stand und kann getrost ignoriert werden, nicht wahr!?).

Fakt ist, es stand viele Jahre so drin und du machst da jetzt das exakte Gegenteil raus: es wäre schon immer so gewesen, wie du meinst, es müsse so sein. Und du wirst echt nicht müde, das überall, aber auch wirklich überall, so klarzustellen. Ich finde hunderte Beiträge, die exakt das wiedergeben, wie du es hier schreibst. Und alle – aber wirklich auch alle – tragen deine Handschrift. Egal ob Wikipedia, Stackoverflow, Open Group, überall steht bei dieser Aussage "Schily" dabei, ist auf eine Schillix-Seite verlinkt oder zeigen sich andere Referenzen auf diesen einen Ursprung aller dieser Aussagen. Wie sollte man eine Filterblase, eine selbst erfüllende Prophezeiung besser gestalten als so?

Der von dir geliebte Standard sagt 8 Bit, die Systeme nach diesem Standard implementieren 8 Bit, dann ändert du den Standard und machst einen riesen Aufstand bei all diesen Systementwicklern und anschließend soll das schon immer so gewesen sein, wie du es erst jetzt festgelegt hast und alle, die nicht bei 3 auf'm Baum sind, haben doch alle keine Ahnung (und das sind viele, nicht nur Linux; gerade die Diskussion bei einem der BSDs ist weit erhellender). Ich kann mir nicht vorstellen, wie man noch vermessener sein könnte.

Du gibst hier exakt das wieder, was ich bemängelt habe. Du bist blind für alles, was dir nicht in den Kram passt, und baust dir deine eigene Wahrheit. Da führt leider kein Weg mehr dran vorbei, das sollte allen klar sein. Du bist daher völlig unglaubwürdig geworden. Ohne von dir völlig unabhängige Belege anzuführen, glaube ich dir kein Wort mehr.

Wie man schon an den Aussagen der anderen hier sieht, möchte ich mal ein in meinen Augen leider passendes Bild zeichnen: Das in den 90ern große Licht und Vorbild vieler (insb. in der Open Source-Scene) ist nun ein griesgrämiger alter Mann, der von seinem Balkon aus jeden anbrüllt, der ihn nur schräg anguckt; der berühmte griesgrämige Nachbar, vor dem die Kinder angst haben; der in seiner Vergangenheit (einer eigenen Welt) lebt und seinen Frust in den Sitzungsabenden des örtlichen Schützenvereins loswird, wo er das Gesetz ist. Ein leider sehr häufig anzutreffendes Bild von Leuten, die ehemals herausragende Persönlichkeiten waren und plötzlich feststellen müssen, dass die Welt sich weiter bewegt.

Warum sollte es mich da wundern, dass in den Changelogs und Commit-Histories moderner (Open-Source-) Solaris-Varianten nach kurzer Recherche alle möglichen Namen auftauchen, aber ein Name, den ich da vor Jahren auf jeden Fall erwartet hätte, mir da bisher noch gar nicht untergekommen ist? Nein, wundern tut mich das nicht mehr.

Bewerten
- +