Avatar von Dirk Hillbrecht
  • Dirk Hillbrecht

668 Beiträge seit 07.12.2000

SuSE 11.2: Kein Glück mit ATI-Grafik

Hallo allerseits,

wir haben heute zwei Workstations testweise versucht umzustellen.
Beide sind mit etwas älteren ATI-Grafikkarten mit zwei DVI-Ausgängen
bestückt. Auf beiden ließ sich die Grafik nicht vernünftig ansteuern:

- Beim Kollegen war der gesamte Desktop schnarchlahm und die
3D-Unterstützung nicht aktivierbar.

- Bei mir war die 3D-Unterstützung zwar aktiv, jedweder Versuch,
OpenGL oder Compositing zu benutzen, hat die Oberfläche aber so
komplett eingefroren, dass nur noch ein Hardwarereset(!) half - die
Kiste ließ sich nicht mal mehr von außen per "reboot" neu starten.

Dazu kommt noch, dass ganz offensichtlich etliche KDE4-Programme
immer noch nicht die ganzen kleinen Details ihrer KDE3-Pendants
beherrschen (Antialiasing in Gwenview, KPanel über zwei
Xinerama-Monitore). Wir haben jetzt beide erstmal wieder das
bisherige SuSE 11.1 als Default im Bootmanager eingestellt und warten
mal mindestens ab, bis es ein ATI-Repository mit funktionierenden
Grafiktreibern gibt.

Fairerweise muss man allerdings sagen:

- Die Installation ist wirklich extrem glatt gezogen und einfach und
mein Kollege, der zu Hause Kubuntu benutzt, war immer wieder
erstaunt, wie viele Konfigurationsnickeligkeiten mit YaST ausgebügelt
werden.

- Auf meinem Acer Travelmate 8371 funktioniert die 11.2-rc1 fast
perfekt. Hier nervt nur, dass sie kein Suspend-To-RAM beherrscht -
beim Wiederaufwachen bootet der Rechner neu. Das kann man aber
weitestgehend wegkonfigurieren und ansonsten wird die Hardware mit
Ausnahme des Fingerabdrucksensors vollständig unterstützt.

Ciao, Dirk

Bewerten
- +
Anzeige