Avatar von amaroksaudience
  • amaroksaudience

215 Beiträge seit 18.09.2015

Re: Ubuntu und 2,5G realtek

Mazeltov (1) schrieb am 03.08.2020 19:03:

Magiceye schrieb am 03.08.2020 18:29:

In diesem Artikel: https://www.heise.de/ct/artikel/Linux-5-4-freigegeben-exFAT-Support-und-Einschraenkungen-fuer-Root-4541639.html?seite=all wird berichtet:

"Der Treiber R8169 spricht jetzt auch Realteks 2.5-GBit/s-Ethernet-Chip RTL8125 an."

Insofern verwundert mich jetzt die Aussage, dass Ubuntu 20.04 - was ja genau diesen Kernel 5.4 hat, den Netzwerkchip doch nicht unterstützt.

Was stimmt denn nun?
Oder sind RTL8125 und RTL8125B bzw. RTL8125BG verschiedene Chips?

Auf Ubuntu 20.10 zu warten, wäre zwar auch eine Option. Aber da habe ich die Befürchtung, keinen passenden (OpenCL)Treiber für die iGPU zu bekommen. Der wird ja bei AMD traditionell für die LTS-Versionen rausgebracht.

Soweit ich die Diskussionen verfolgt habe, basieren der RTL8125 und der RTL8125B auf unterschiedlicher Hardware. Im 'AskUbuntu' Forum wird empfohlen das r8169 Modul zu blacklisten und den Treiber manuell zu installieren ... nur habe ich das bisher nicht geschafft, da ich zur Neukompilierung der neuen Realtek Treiberversion 'Make' benötige, was ich aber nicht über apt-get installieren kann da ich ein Board ohne Wifi habe - klassisches Henne-Ei Problem.

Wie habt ihr das denn auf Boards ohne Wifi Chip gemacht, c't?

VG

Dann nimmt man dafür halt eine seperate Netzwerkkarte. Trotzdem ätzend, dass man bei neuer Hardware erstmal forschen muss, was alles wieder nicht unterstützt wird.
Ich suche auch nach einem neuen Board für Ryzen unter Ubuntu, gerne über 1Gbit/s Ethernet und habe genau das befürchtet: Bastelarbeiten bei commodity-Produkten.

Bewerten
- +