Ansicht umschalten
Avatar von Hypfer
  • Hypfer

360 Beiträge seit 16.06.2010

Re: Ein paar Worte zu Valetudo und Valetudo RE

Moin,

beide deiner Punkte kann ich mit demselben Wort beantworten: Softwarequalität

> "das ist so, wie ich das will - von Euren Ideen will ich nix hören"

Neben der Tatsache, dass das doch eher weniger "Ideen" und mehr "Forderungen" waren, war da bei den Streitpunkten eigentlich immer das Problem, dass es keine schöne Lösung für das Problem gab, oder, sofern jemand selber etwas eingereicht hat, diese Einreichung eben keine schöne Lösung war.

Dementsprechend wurden und werden öfter Dinge abgewiesen, da sie langfristig Aufwände/Schmerzen für das Projekt und insbesondere mich erzeugen.
Für die Sünden anderer sterben hat man ja schon im Beruf genug. Das muss man nicht auch noch in der Freizeit haben.

> "Rand256 hats versucht, biß auf Granit und hat es dann halt selber reingebastelt"

Was hier wichtig zu erwähnen wäre, ist, dass nicht jeder Versuch auch ein guter Versuch ist.
Wenn man auf Granit beißt, kann das natürlich irgendwelche niederen Beweggründe haben, viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass die eigene Leistung einfach ungenügend ist und man deshalb abgewiesen wird.
Gründe dafür siehe oben.

> In der Summe sind das bei RE immerhin grob 600 Texte, die der sich herleiten müßte.

Na ja aber von welcher Komplexität.

Wenn man sich mal die längsten Sätze anguckt, dann ist da wirklich nichts sonderlich schwieriges dabei.

https://github.com/rand256/valetudo/blob/347a5304ec3adfdff8f47742509c22e7770b0aa8/client/locales/de.json
https://github.com/rand256/valetudo/blob/347a5304ec3adfdff8f47742509c22e7770b0aa8/client/locales/en.json

Also...
"Im Teppichmodus erkennt der Saugroboter Teppiche automatisch und erhöht entsprechend die Saugleistung."
"In Carpet Mode, the vacuum will recognize carpets automatically and increase the suction."

Das sollte wirklich bei bestem Willen kein Problem darstellen. Sofern da eine Lernkurve entsteht, war die ohnehin bitter nötig.
Im Zweifelsfall nimmt man sich dann eben ein Wörterbuch und schlägt das Wort nach, welches man nicht versteht.

Nun jedenfalls der Grund Codequalität.
Allgemein geht das Verschieben der Texte an einen zentralen Ort zwecks Übersetzung mit einer deutlichen Verschlechterung der Lesbarkeit einher.
Das ist ein Ding. Das andere ist die Tatsache, dass einige Meldungen auch direkt von der Staubsauger Firmware kommen.
Die müsste man dann also abfangen, erkennen, worum es sich genau handelt und mit einer Übersetzung ersetzen. Auch das ist sehr unschön.
Nicht weniger unschön ist es jedoch, wenn dann am Ende doch die schwierigen englischen Texte auftauchen. Da hat man ja dann auch nichts gewonnen.

Dementsprechend gibt es für dieses Problem keine schöne Lösung, weshalb es nicht umsetzbar ist.

Dass kommerzielle Produkte das ja aber auch haben liegt nicht etwa daran, dass es da schöne Lösungen gäbe, sondern weil sie Geld damit verdienen wollen und dementsprechend diese Anforderung da höher gewichtet ist.
Da geht man dann auch mal Kompromisse ein, welche nicht ganz so schön sind.

Valetudo ist jedoch ein Hobbyprojekt.
Quasi wie so ein Garten. Ein schöner Garten in den viel Arbeit geflossen ist.
Mit Primeln, Gemüsebeet, vielleicht einem Baum, Sitzgelegenheiten und allgemein Idylle.
Ein Garten, der so schön ist, dass man ihn gerne von den Nachbarn mitnutzen lässt, denn warum auch nicht. Er ist ja groß genug.

Dann klingelt es an der Tür.
Davor steht ein Nachbar und verlangt, dass mitten auf den schönen gepflegten Rasen ein Kompost gestellt werden soll, denn die sind ja so praktisch.
Er hat da auch direkt schon was mitgebracht, was er bei Aldi in Einzelteilen auf dem Wühltisch gefunden hat.
Eigentlich ist er ja auch gar nicht so handwerklich begabt, aber für seinen eigenen Garten reicht ihm das krumm und schief stehende Ding.
Deine Einwände, dass dies vielleicht nicht unbedingt der beste Ort für einen Kompost ist oder ob es gar überhaupt bei dem bisschen Bioabfall sinnvoll ist, einen anzulegen, werden ignoriert.

So. Und dann sagst du "Okay" um nicht als der Buhmann darzustehen.
Zeit vergeht. Regen. Viel Regen. Das Ding fängt an zu Schimmeln und stinkt bestialisch.
So sehr, dass der restliche Garten unbenutzbar geworden ist.

Der Nachbar ist aber schon vor Monaten weggezogen.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten