Avatar von Dudee
  • Dudee

304 Beiträge seit 03.09.2018

Re: RasPi kann PC defintiv NICHT ersetzen

Nugget32 schrieb am 26.10.2018 18:49:

Mag sein das einige Anwendungen darauf ausführbar sind ,aber Ersetzten kann und wird es nicht. heutzutage ein ca 1 Ghz CPU mit 1 GB Ram ,die meisten modernen anwendungen und Szenarien die wir heute mit den Pc Systemen vollbringen Verbrauchen aufgrind der doch recht Ressourcenfressenden Programme deutlich mehr. DSL Linux war mal ein Anstz in die richtige Richtung ,wurde aber vom Autor leider nicht Gepflegt. Selbst Emmabüntus oder Emmabüntü Linux geht in die richtie Richtung aber Verlangt eine deutliche stärkere Grafikanforderung sowie etwas mehr Speicher. Hätte der RasPi 2 GB Ram (statt 1GB) wäre vieles machbar drauf. Es ist aber immer wieder das gleiche bei den Herstellern solcher Geräte ,Sie geizen mit Speicher. Das finde ich nicht in Ordnung . Ist klar das auf so einer kleinen Platine ein So-Dimm Steckplatz keinen Platz finden würde.Aber einen entsprechenden Sockel für einen PLCC oder anderen Flat pack Chip ,wäre Platz .Speicher in Chipgröße gibt es haufenweise auf dem Markt. Und diese sind auch nicht allzuteuer. Wir hatten das bei den 8088 oder den ersten 80186 ,80286 bis hin zum Cache beim 486er Generation gehabt. Chips als Speicher oder "Cache"
Selbst damals zu Zeiten der Hemcomputer haben wir Speicherchips (wer das geld hatte) gesockelt und dann aufgesteckt. Nur die Harten unter uns löteten sich direkt die Speichererweiterungen zusammen . Wenn ich mir die Halterungen für Speicherkarten ansehe so kann ich mir durchaus auch so eine Lösung für Speicher des RasPi vorstellen.
Aber mit 1 GB Speicher dem Mali Grafikeinheit dabei ,wird das nix.

Das Pi Design wird niemals mehr als 1GB RAM adressieren können.

Bewerten
- +
Anzeige