Avatar von rkubbutat
  • rkubbutat

407 Beiträge seit 06.02.2010

...und nicht nur beim Connected Drive stellt sich die Frage nach der Kompetenz

Ich habe mir bei BMW in 2011 einen eigentlich sehr gut konzipierten WLAN-Hot-Spot mit RSAP-Technik und Bluetooth gekauft, der zwischen das Smart-Phone und die Fahrzeug-BT-Anlage eingebucht werden konnte und ansonsten über den Snap-In-Adapter mit Strom und Antenne angebunden wurde.
RSAP ging prima, aber schon das erste Ansurfen des Routers zeigte, dass es mit der Sicherheit nicht weit her war, weil kein Passwort nötig war, um die CONFIG zu ändern.
Das hat dann auch der erste Jugendliche mit Zugang zum WLAN beanstandet und meine fachliche Kompetenz in Zweifel gezogen, dann aber auch sofort erkannt, das BMW hier massiv gepfuscht hat...

Darüber hinaus war auch die Verwendung jeglicher VPN-Protokolle in die Firma NICHT möglich weil die Ports einfach gesperrt waren.
Eine Nachbesserung öffnete dann lediglich die CISCO-VPN-Lösung... ein Schelm wer böses dabei denkt - in Anbetracht der Aktivitäten von BMW in den USA in Sachen Fertigung...

Trotz mehrfacher Nachfrage bei BMW und Rücksprache mit der Entwicklungsfirma des Teils wollte BMW auf gar keinen Fall die paar Ports und Protokolle frei schalten, um zumindest die Std.VPN-Protokolle zum Laufen zu bringen und auch kein Passwort einführen im Router.

Die darauf hin beim Händler angefragte Wandlung und Rückerstattung des Kaufbetrags wurde mit dem Hinweis, dass dieses Teil doch PROBLEMLOS seine Arbeit verrichtet, abgelehnt.

Inzwischen ist der BMW-Hot-Spot und sein UMTS-Nachfolger nicht mehr im Vertrieb - kein Wunder - er hat trotz blitzsauberem HW-Design dann wegen der besch... Software seinen Dienst eben NICHT verrichtet und wartet nun auf sein öffentlich Vernichtung vor dem BMW-Sitz in München... so schade!

Über den Anruf des Assistenten der GL von BMW, mit der Bitte meine Anfragen auf Änderung/Nachbesserung des Teils zur Erlangung der benötigten und marktüblichen Funktionen zu unterlassen, möchte ich hier lieber nicht näher eingehen... und hoffe das BMW beim 250 km/h+ schnellen Fahrzeug ansonsten besser auf Mängelrügen reagiert und sofort nachbessert...

Bewerten
- +
Anzeige