Avatar von bret
  • bret

mehr als 1000 Beiträge seit 28.08.2018

Re: Vorteil Dokumentation

Satasaga schrieb am 09.08.2020 18:20:

In einem entscheidenden Aspekt sind die konkurrierenden Boards dem Raspberry Pi Plattform meilenweit hinterher: Die Dokumentation.

Wer neuartige Projekte entwickelt hat, oder ältere Projekte betreuen durfte, versteht, wie wichtig die ist. Vermutlich ist der kleine RPI die best dokumentierte Computerplattform, die es aktuell gibt. Es ist eine wahre Freude, damit zu arbeiten. Für fast jede Aufgabe findet man eine gut geschriebene Anleitung, fast jede Fallstricke wurde beschrieben.

Irgendwann überwiegt die Gefahr, Stunden oder Tage an einem gegebenen Problem festzusitzen. Darauf habe ich keinen Bock. Da verzichte ich also gerne auf schnelleres IO oder einen besseren Videodecoder.

Und weil das System so beliebt ist, ist die Verfügbarkeit von älterer Hardware tendenziell besser als bei der weniger verbreiteten Konkurrenz. Das könnte einem retten, wenn in ein Paar Jahren etwas mit der Hardware schief gehen sollte. (Aber hoffentlich kommt es dank der hervorragenden Rückwärtskompatibilität des RPIs erst gar nicht dazu).

Man sollte natürlich seine Anforderungen definieren und dafür sorgen, dass es diese erfüllt. Gut möglich, dass die RPI deswegen ausscheidet. Trotzdem lässt sich eine RPI 4 als z.B. häuslicher Fileserver gut gebrauchen. Wer überhaupt beim RPI gelandet ist, wird aber vermutlich auch nicht die allerhöchsten Performance-Ansprüche haben.

jup. der raspi wird vorbildlich unterstützt und ist abwärtskompatibel. da sollte man nur auf günstigere alternativen ausweichen wenn der eigene stundenlohn unterirdisch angesetzt wird

Bewerten
- +