Avatar von CursenDex
  • CursenDex

1 Beitrag seit 27.04.2016

Henne-Ei-Problem

Im Artikel habt Ihr geschrieben:

Der Grund war ein Henne-Ei-Problem. In den ersten Jahren nach dem Start 2010 ließen nur wenige Bürger die Online-Funktion („eID“) aktivieren. Noch viel weniger Menschen wollten 30 Euro für den zusätzlich nötigen Kartenleser ausgeben. Deswegen lohnte es sich für Behörden und Banken kaum, ihre Webdienste für den Perso fit zu machen.

Trägt die Schuld jetzt der Bürger? Ich wäre einer der 1. gewesen, die die Funktion genutzt hätten.

Aber warum sollte ich 30€ für die Funktion im Perso und nochmal 30-80€ für ein Lesegerät bezahlen, wenn so gut wie keine Behörde die Funktion nutzt/anbietet... und das heute noch.

Einzig die BVA wäre für mich nutzbar, da diese nach Jahren dann endlich mal die Authentifizierung via ePerso nutzte.

Der Staat hat aus meiner Sicht etwas sinnvolles ins Leben gerufen, aber 0 Anreiz aus den eigenen Reihen zur Verfügung gestellt.

Schade eigentlich.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (14.02.2020 17:12).

Bewerten
- +