Avatar von Harry Boeck
  • Harry Boeck

mehr als 1000 Beiträge seit 14.03.2000

Von vornherein zum Element des Arbeitsvertrages machen!

Ich lasse bei meinen Bewerbungen von vornherein keinerlei Zweifel daran, dass mit mir keinerlei Mauscheleien und schon gar keine Straftaten machbar sind.

Die sogenannten "Arbeitsnehmer" (also: Leute, die die Arbeit ausführen, im Kontrast zu jenen, die unfähig sind, die Arbeit selbst auszuführen und deshalb auf erstere angewiesen sind) können eigene Ergänzungen zum Arbeitsvertrag, der ihnen vom sogenannten "Arbeitgeber" vorgelegt wird, machen.

Ein Arbeitsvertrag ist ein Vertrag ZWISCHEN ZWEI unabhängigen Parteien.

<Sarkasmus>
OK, natürlich sind das alles naive utopische Spinnereien. Jeder weiß, dass wir in einer Diktatur des Kapitals leben, wo jeder Angestellte gefälligst sein Maul zu halten und zu kuschen hat. Diese dreckigen nordkoreanischen Russen! Unterdrücken selbst das elementarste Anstandsverhalten in ihrem Volk!1!!
</Sarkasmus>

Hier ist das Volk allerdings selbst schuld. So, wie jeder Soldat selbst schuld an den von ihm begangenen Verbrechen ist. Selbst sogenannter "Befehlsnotsand" schützt nicht vor Verantwortung, macht aus einem Verbrecher keinen Engel. Noch viel mehr gilt das für Angestellte, die unter keinem "Befehlsnotstand" stehen, sondern nur vom Chef mit Kündigung bedroht/gezwungen werden.

Bewerten
- +