Avatar von Volcanus
  • Volcanus

773 Beiträge seit 05.10.2015

MS will doch keine Kompatibilität

Weil viele Kunden fordern, daß Dokumente in einem öffentlich dokumentierten Format abgespeichert werden müssen, hat MS die Normung von .docx als Standard durchgedrückt. Damit aber andere Leute kein Programm bauen können, um die Dateien statt mit Word zu bearbeiten, hat MS den Standard extrem kompliziert gebaut. Ich vermute mal, daß es kein Problem ist, Dokumente zu bauen, die dem Standard entsprechen, an denen Word aber scheitert. Es geht darum, ein Monopol zu erhalten.

Von .rtf gibt es verschiedene Versionen, die untereinander anscheinend auch nicht kompatibel sind. Dazu hat Apple den Standard erweitert, um Bilder einfach speichern zu können.

Das .doc Format ist laut der MS-Seite erst ab 2008 spezifiziert. Da ist aber noch viel älter. Mit Word 6 wurde die WIndows und die Mac Version auf eine gemeinsame Codebasis gestellt. Bis dahin gab es verschiedene Formate für Mac und Windows.

Bewerten
- +