Avatar von M-c-B-l-a-s-t
  • M-c-B-l-a-s-t

25 Beiträge seit 07.07.2000

Re: Her mit den Boards für den P4!!!

AMD beats Intel (strbrany@inetmail.de) schrieb am 28. November 2000
1:59:
Guten Nabend.

Ich bin zwar kein *verkniffener* Intel Fan, aber ich fühlte mich durch
Ihre Provokante Antwort doch dann sehr angegriffen. Sie haben
vollständig Recht die FPU Einheit des P4 ist wirklich schneller als die
eines AMDs, obwohl ich glaube das es einen *herkömmlichen* Floating
Point Bereich in den modernen CPUs eh nicht mehr gibt. Aber ok. Die
SSE2 Einheit wurde nicht speziell *hochgerüstet* es fand eine normale
weiterentwicklung, die es schon seit den ersten MMX Tagen gibt. Die
Befehlssätze werden halt ständig erweitert. 
Sie sagten weiterhin das INTEL den Druck auf die Softwareentwickler
vergrössern will. Auch hier muss ich Ihnen wiedersprechen, wenn man
sich die Absatzzahlen des letzten Jahres (2000) anschaut erkennt man
das im Home Bereich der Athlon/Duron ganz klar die Marktherrschaft
geholt hat. Ich denke mal das in der Zukunft dieser Trend noch steigen
wird, denn wir wissen ja alle "Price sells".
Trotzdem gibt es immer noch recht viele Produkte die auf einer INTEL
CPU ganz einfach schneller laufen als auf einer AMD Betriebenen
Maschiene. Das liegt meiner Meinung nicht daran, das die
Softwarehersteller absichtlich eine CPU bevorzugen, (was ja auch völlig
kontraproduktiv wäre) sonder vielleicht ganz einfach daran, das ein
Pentium nun mal schneller ist.
Weiterhin wurde auch der Bereich der Stabilität angesprochen, das hier
viele Leute den Pentium klar bevorzugen hat einfache Gründe, von denen
ich versuche mal ein paar aufzuzählen. Generell gibt es vorher noch zu
erwähnen, das bei der CPU selbst nicht von einer Stabilität gesprochen
werden kann. Ich denke mal das 99,99999 % aller Systemabstürze nicht
von der CPU kommen (egal ob AMD oder INTEL) sondern eher von der
Peripherie, um genau zu sein Spannungsregler, Netzteil oder Speicher.
Und das die Software mal abstürzen kann, ist ja jedem auch schon
bekannt. Aber zurück zu den Gründen.
-> Da die Pentiums den Billig und Heim Bereich verlassen, wird die
Peripherie auch immer "exclusiver", was natürlich unglaublich zur
Systemstabilität beiträgt. (SHOUTZ to VIA und FIC :)  )
-> Da Intel immer mehr Richtlinen den Herstellen der Peripherie
vorgibt, müssen die Komponenten einfach besser zusammenarbeiten.

Naja falls Sie aber immer noch der Meinung sind das AMD einfach besser
ist, dann stellen sie sich doch einfach folgende Fragen.
Warum gibt es so wenig DUAL AMD Boards ?
Wieso wird in der Wirtschaft (in dem *professionellen* Bereich) immer
noch auf Intel gesetzt, wo doch sonst jeder Pfennig umgedreht wird ?
Warum sagen Entwickler wie zB John Carmack das ihre Produkte auf dem P4
einfach besser laufen ? (Weil Sie gekauft werden ? Wohl kaum, er hat
Geld genug)
Wieso hat Microsoft dann doch auf Intel gesetzt, als sie die XBOX
entwickelten, obwohl sich Intel und Microsoft häufiger gestritten
haben, weil Intel Linux zu sehr unterstützt ?

Naja denken Sie mal drüber nach.Aber ich denke mal das Sie "A. Sigwart"
doch eher die CPU nach dem Preis aussuchen, als sich wirklich darum zu
kümmern was besser ist. Ach ja und wenn Sie mir jetzt vorwerfen ich
wäre zu negativ AMD gegenüber, dann lesen Sie das nochmal durch, denn
eigentlich habe ich nichts schlechtes über AMD gesagt. So, wie gesagt
Guten Abend.


Bewerten
- +
Anzeige