Avatar von Phlakaton
  • Phlakaton

489 Beiträge seit 24.07.2003

3d GUI is doch nix neues... [und] Neue Eingabegeräte bitte!

Wenn jetzt wieder Leute ankommen, die sagen, Linux/X sähe nach
Longhorn alt aus, denen kann ich versichern, dass die Entwicklung von
3d windowmanagern unter X schon ein paar Jahre existiert. Natürlich
kommen die meisten nicht über das beta testen hinaus. Und echte 3d
umgebungen, also nicht nur herkömmliche 2d programme in einem
dreidimensionalen raum auf eine fläche projizieren, usw., sind noch
rarer.

Ich habe mich vor Jahren einmal für das Thema interessiert, als noch
Debian auf meinem Desktop PC lief, und ich hab da auch so einige
recht ansehliche Projekte gefunden, nur habe ich heute keine Ahnung
mehr was es da so gibt für X. Wenn einer das weiß, dann unbedingt
hier mal ein paar Beispiele posten.

Ansonsten ist es, wie ich finde, ein längst überfälliger Schritt,
eine echte 3d Oberfläche auf den PC zu bringen. Auch die Verknüpfung
einer Datenbank an das Dateisystem ist etwas, was ich mir auf jeden
fall wünschen würde. Oh Gott, ob Microsoft damit ein weiteres Monopol
in dieser Sparte anvisiert, ist mir doch sch***egal. Auf jedenfall
ist eine 3D Umgebung und eine datenbankmäßige lokale Dateiverwaltung
etwas was ich mir schon seit Jahren wünsche, ohne dass ich mich zum
Sysadmin ausbilden muss.

Ausserdem bin ich einer derjenigen, die die herkömmlichen Geräte zur
Dateneingabe, Maus und Tastatur, für antiquiert halten. Die Maus ist
für mich keine Ergänzung zur Tastatur, da sie mich daran hindert
beide Hände auf den Tasten zu behalten. Deshalb kommen mit einer 3d
oberfläche auch hoffentlich neue (oder alte) Eingabegeräte, da eine
3D Umgebung den ergonomischen Widerspruch zwischen Maus und Tastatur
noch erhöht. Ich denke da an die Sprachsteuerung, Voice-communication
hat z.B. bei 3d-shootern die Funktion des chattens, zu Recht. Aber
auch head- oder eye-tracking ist garnicht so abwegig. Wird bestimmt
lustig.
Bewerten
- +