Ansicht umschalten
Avatar von Benjamin Benz
  • Benjamin Benz

mehr als 1000 Beiträge seit 20.02.2004

Flashen und Fuse-Bits

Damit der Mikrocontroller auf dem c't-Bot korrekt funktioniert, muss
man unbedingt die Fuse-Bits des Prozessors richtig setzen. Diese
legen unter anderem die Taktquelle fest. Macht man hier einen Fehler,
lässt sich der Chip nicht mehr im System programmieren. Mit einem
parallelen Programmiergerät kann man ihn aber wieder zum Leben
erwecken.

Alle, die Ponyprog verwenden können, finden in c't 04/06 einen
Screenshot mit den korrekten Einstellungen. Für alle anderen haben
wir ab sofort im CVS-System hex-Dateien mit unseren korrekten
Einstellungen. Man kann Sie mit dem Programm avrdude -- liegt WINAVR
bei -- schreiben. Avrdude kommt mit fast allen Programmieradaptern
klar, man muss allerdings die entsprechenden Parameter herausfinden.

Die drei Dateien liegen im Verzeichnis contrib/fusebits. Dort findet
sich auch der erste Draft einer kleinen Flash-Anleitung --
Erweiterungen um weitere Parameter für andere Adapter sind stets
willkommen.

Mit dem von uns vorgeschlagenen Adapter sieht ein avrdude-Aufruf dann
so aus:

avrdude -p m32 -c stk200 -P lpt1 -u -U lfuse:w:lfuse.hex:i -U
hfuse:w:hfuse.hex:i -U lock:w:lock.hex:i

Wer sich näher mit den Fuse-Bits befassen möchte, findet im
Datenblatt zum Prozessor die Details. Auf
http://haemi.dyndns.org/local/fusecalc/calc.cgi?ID=atmega32 gibt es
einen Fuse-Bit-Rechner, allerdings ohne Gewähr. Nochmal die Warnung:
Man kann sich durch ein einzoges falsches Fuse-Bit ziemlich
nachhaltig aus dem Prozessor aussperren.

MfG Benjamin Benz

P.S. ein typisches Zeichen für falsche oder noch nicht programmierte
Fuse-Bits ist, dass das Display nichts sinnvolles anzeigt.
Bewerten
- +
Ansicht umschalten