Avatar von Funplexx
  • Funplexx

615 Beiträge seit 15.09.2016

Myythen und Märchen beim Betrieb unter Windows

Soeben muss ich nach meinem leider zu kurzen Urlaub mich mal
wieder an meinen Arbeit machen. Der Kunde zwingt mich leider
(so was gibt es noch) unter seiner Sekretären Dose zu arbeiten.
Ein Dell(e) Business Laptop Lattitüde E6440, mit dem auch
Mitarbeiter abgespeist werden, die damit größerer Projekte stemmen
müssen. Kurzum, ein Gerät, das seiner Aufgabe nicht gewachsen ist.

Kommen wir mal zu "guten" Treiberversorgung unter Windows.
Da fängt die Freude erst einmal an, dass ständige WLAN
Anmeldeprobleme den Anmeldeprozeß ausbremsen.
Hat man die Anmeldehürde in fremden Netzen überwunden,
läuft das System relativ stabil, ja soweit man nicht auf
die Idee kommt, das System mal gehörig unter Last zu setzen,
etwa unter Java mal einen Anwendungsserver laufen zu lassen,
der Last produziert. Abbrüche oder auch BSOD's passieren eben
Windows ... kennt man!

Die Windows Welt funktioniert soweit, Skype Office etc tuen
das was man von Ihnen erwartet, soweit die Netze/Server
hergeben. Die Anwendungen sind umständlich zu bedienen
aber funktionieren.

Business .... Yeah!

Die übrigens auch so häufig in den Himmel gelobten
tausenden von praktischen Windows Werkzeugen sind
einige installiert (eigene darf man ja nicht aufspielen)
und sind für die Tonne. Putty startet immer mit falschen
Einstellungen und WinSCP kackt bei längeren Übertagungen
regelmäßig mit Leitungsproblemen ab.
Es ist wie mit der traditionellen chinesische Medizin, von vielen
gelobt, wenn man es sich genauer anschaut ist es doch nur
unzuverlässiger Dreck.

Business .... Yeah!

Das ist Business-Software auf Business Geräten. Mit Sicherheits-
software überladen, die trotzdem vor Viren und Einbrüchen nicht
schützt und die Performanz des Rechners mehr als halbiert.
Die CPU Zeit ist stets am Anschlag und warm ohne Ende sind
die Dinger auch, das schon wenn ein bisschen Office gemacht wird.

Das sind genau die Geräte, die 5 bis 10 mal solange für die
gleiche Arbeit brauchen, wie ein Linux-Rechner, der etwa unter
CentOS oder Fedora besser geschützt ist. als diese Berater-Dosen,
die zum Arbeiten auch nicht taugen und die auch mit White-Zones
locker 3 mal solange unter Java brauchen, wie ein vergleichbar Linux
Rechner. Lieber Thomas, liebes Heise Team, so etwas ist leider
allgegenwärtig im sogenannten professionellen Umfeld.

Bewerten
- +
Anzeige