Avatar von Gan
  • Gan

mehr als 1000 Beiträge seit 27.08.2010

Re: Meltdown und Spectre: nichts Genaues weiß man nicht!

Ahamay schrieb am 21.01.2018 13:26:

Genau hier muss ich dir widersprechen: es war auch vor 40 Jahren schon bekannt, dass die Prozessoren und Rechner immer schneller werden, und es war daher absehbar, dass die damals noch in "weiter Zukunft" liegende Rechengeschwindigkeiten in der Lage sein würden, genau diese beschriebenen Seiteneffekte für nicht gewollte Handlungen auszunutzen.

Nein. Damals war zwar bekannt, dass Rechner schneller werden, aber es wusste niemand, dass es überhaupt derartige "Seiteneffekte" geben würde. Damals lief noch schön alles im Gleichtakt.

Auch die rasante Entwicklung im PC-Bereich hätte die beteiligten Prozessorentwickler eigentlich aufhorchen lassen müssen: vergleiche nur mal PC-Spiele von Anfang der 80er Jahre mit denen vom Ende jener Dekade.

Als man vor 25 Jahren die Techniken implementierte, die heute von Spectre und Meltdown ausgenutzt werden, war den Entwicklern durchaus klar, dass es da ein Angriffsszenario geben könnte, man konnte sich nur beim besten Willen keinen funktionsfähigen Angriff vorstellen.

Einfach nur zu sagen "man hatte das damals nicht auf den Schirm", halte ich für keine Entschuldigung.

Was will man sonst sagen. Es hat immerhin 20 Jahre gedauert, bis ein funktionsfähiger Angriff bekannt wurde. So naheliegend kann das also doch nicht gewesen sein.

Bewerten
- +
Anzeige