Avatar von TB150815
  • TB150815

2 Beiträge seit 15.08.2015

Car-to-X und Fußgänger/Radfahrer/…

Leider wird weder im Artikel noch im Podcast das Problem erwähnt, welche Folgen Car-to-X für Personen ohne X-to-Car-Sender im öffentlichen Raum haben kann. Dies wird z.B. im Podcast „Antritt“ (https://detektor.fm/gesellschaft/antritt-automatisiertes-fahren-und-radfahrer) diskutiert. Mögliche Szenarien:
- Trennung des autonomen (Car-to-X) Verkehrs vom Verkehr ohne X-to-Car-Kommunikation. Autonomes Fahren wäre dann nur auf dedizierten Straßen zulässig und umgekehrt wären diese Straßen für den nicht X-to-Car-fähigen Verkehr verboten. Für heutige Kraftverkehrsstraßen erscheint mir dies möglich, für den Stadtverkehr nicht (fehlender Platz für doppelte Verkehrswege).
- Verpflichtung für alle (Fahrrad, Fußgänger, Tiere), X-to-Car-Sender im dem öffentlichen Raum, wo autonomer Verkehr fährt, zu tragen. Das erscheint mir wegen Überwachung/Datenschutz und wegen der fehlenden Bewegungsfreiheit ohne X-to-Car nicht als wünschenswert. Ich befürchte jedoch, dass die Industrie dies fordern will (mehr Sicherheit, keine Einschränkung der innerörtlichen Fahrgeschwindigkeit etc.).
- Car-to-X verringert innerorts zwar die Unfallzahl von Auto versus Auto, nicht aber die Unfallzahlen Auto versus Person ohne X-to-Car.

Bewerten
- +
Anzeige