Avatar von Mr. B.B.C.
  • Mr. B.B.C.

mehr als 1000 Beiträge seit 10.09.2000

Re: Ready Player One: Gott = Quatsch wurde ausgespart

ole14 schrieb am 14.04.2018 09:43:

Ein heikles Thema hat Steven Spielberg komplett aus dem Film gestrichen: Gott. Denn der Autor des Buches sagt ganz klar: das sind alles Geschichten die sich die Menschen ausgedacht haben.

Wenn der Autor das sagt, hätte es aber nichts mit der Story zu tun und im Film zu suchen. Außerdem wird so was IIRC mal im Film gesagt.

die Amis sind hat "in God we trust"

Und das hat nichts mit dem Islam zu tun.

Es ist schon beschämend wie mit der Wahrheit in der Öffentlichkeit umgegangen, und diese unterdrückt wird.

Ob es ein Schöpferwesen gibt kann man nicht mit Bestimmtheit wissen. Allerdings kann man mit einfacher Logik erkennen, dass viele Geschichten von Tora, Bibel und Koran menschliche Erfindungen - Märchen - sind. Teilweise sogar Hetzpropaganda.

Da sehr vielen Menschen die Denkfähigkeit fehlt das zu erkennen, macht es auch keinen Sinn, irgendwas zu erzwingen.

"Was sagen eigentlich die betroffenen Kinder die Kopftuch tragen: ich trage es, weil meine Mutter, meine Oma, meine Tante ein Kopftuch tragen." Darauf der Vater, der neben der Tochter sitzt: "Wir belohnen sie immer wenn sie der Religion dient, wir gehen mit ihr Einkaufen und kaufen ihr was schönes".

Oh Mann. Soviel zu "selbstbestimmt". Die Kinder werden programmiert, zu Religion erzogen.

Aber nicht so wie die Zeugen Jehovas. Die Eltern betreiben nicht jeden Tag Gehirnwäsche mit Koranlesen. Ein normaler Moslem der Grips hat, könnte erkennen, dass der Glaube, die Märchen wären Tatsachenberichte oder von einem hyperintelligenten Wesen diktiert, Unsinn ist.

Ich hoffe nur dass wenigstens das Kopftuchverbot für Kinder < 14 Jahre kommt. Aber da werden die Eltern wohl vor das Bundesverfassungsgericht gehen.

- Und könnten verlieren. Denn im Koran steht, dass Weiber ihre Reize verhüllen sollen. Wenn jetzt Kinder ein Kopftuch tragen, bedeutet das eine Sexualisierung von Kindern. Gut, der Islam hat da auch so seine Pädophiliegeschichten... - Jedenfalls ist es so als würden Eltern ihre Kinder wie Nutten angezogen in die Schule schicken.

Am besten ist man streicht die Religionsfreiheit aus dem Grundgesetz, und läßt einzig und alleine die Realität als geltendes Recht zu

Antitheismus ist auch eine Religion, die nichts mit der Realität zu tun hat. Dass es keinen eindeutigen Beweis gibt, dass etwas existiert, ist kein Beweis, dass es nicht existiert.

Die "Realität" entsteht im Kopf. Aus Sinnesreizen zusammengesetzt. Die Sinnesorgane sind aber schon beschränkt, und dem Kopf würd' ich aus über 7 Milliarden Gründen erst recht nicht trauen.

Wie sollte man da festlegen, was die Realität ist ?

Bewerten
- +
Anzeige