Avatar von klausguenter4711
  • klausguenter4711

68 Beiträge seit 05.06.2014

So könnte der Umstieg gelingen

Ich habe mir auch schon länger Gedanken gemacht, wie man von WhatsApp loskommt. Man müsste entweder einen Stichtag festlegen und diesen global bewerben und verbreiten. Das halte ich aber für recht schwierig. Viele warten dann vermutlich doch erstmal ab und schauen, wer denn wohl den Anfang macht. Einen harten Umstieg von jetzt auf gleich halte ich deshalb für wenig erfolgversprechend.
Besser halte ich deshalb folgende Variante:
Jetzt sollte man parallel 1-2 weitere Messenger installieren. Bei mir ist das Signal, weil kostenlos, quelloffen und von unabhängigen Experten als sicher eingestuft (das sind für mich die entscheidenden Kriterien).
Viele Freunde von mir haben das auch schon gemacht. So können die alternativen Messenger in ihrer Verbreitung aufholen und an Bekanntheit gewinnen. Die Kontakte, die die alternativen Apps schon installiert haben, kann man dann ja auch schon darüber ansprechen.
Und irgendwann, z.B. an dem Tag, wo WhatsApp Werbung einführt kann man sich dann entscheiden umzusteigen.
Ein kostenpflichtiger Messenger wie Threema wird sich in meinen Augen niemals so weit etablieren, weil der großteil der User einfach nicht bereit sein wird Geld dafür auszugeben.

Bewerten
- +
Anzeige