Avatar von Beleg Cuthalion
  • Beleg Cuthalion

180 Beiträge seit 26.10.2001

Überlegung zum 2.-System

Hallo,

Ich spiele mit dem Gedanken mir auf meinem Rechner eventuell mal ein
Linux als Zweitsystem mit aufzuspielen. Größere Umstellung bei den
benutzten Programmen würde ich nicht wirklich haben, da ich sowieso
schon viel OSS nutze, wie Open Office, Thunderbird und Firefox.

Klar, zum einfachen antesten würde eine Live CD reichen, aber damit
erschließt sich einem nicht die Möglichkeit zu testen wie weit ich
mein System einrichten kann für meine Bedürfnisse, da Einstellungen
nicht gespeichert werden, usw...

Was mich derzeit noch ein wenig "abschreckt" ist bei weitem nicht
eine eventuelle KOnfrontation mit einer Kommandozeile (Ich hab die
DOS Zeiten noch mitgemacht, daher ist das bis auf eine Umstellung der
Befehle nichts Neues), sondern eher wie weit ich Problemlos mein
System um- und einstellen kann für einen Parallelbetrieb.

Wenn ich es z. B. richtig in Erinnerung habe, sind alle meine
Partitionen auf NTFS getrimmt und soweit ich es beim ersten
Überblicken von "parallel" betriebener Software gelesen habe wäre es
demnach nicht ohne großes Umpartitionieren möglich die Profile von FF
und TB zu teilen (wer mag schon ständig hin und herwechseln, um zu
schauen ob eine Mail u U im anderem Betriebssystem liegt?).

Anderes "Problem": Ich trenne selten zwischen Arbeit und Freizeit am
Rechner und mache oft beides parallel, oder spiele was und browse mir
zeitgleich meine Infos zusammen, die ich suche. Oder nutze relativ
parallel ein OSS Programm, welches es auch für Linux gibt, neben
einem reinem Win Programm ein (Hier z B Art of Illusion zum modeln
und Bryce zum Rendern und Szene basteln). Wie steht es hier mit
Emulatoren und ähnlichem, dem dazugehörigem Performanceverlust,
Stabilität, usw. damit man bei "spontanen Aktionen" nicht immer den
Rechner hoch und runterfahren muss, um das System zu wechseln
(zumindest DOS Games würden aj noch via DOSbox gehen *g* Und seien
wir ehrlich, die Bequemlichkeit siegt bei ständig nötigem Wechsel am
Ende doch, so dass man halt bei einem Sys bleibt, anstatt vernünftig
zu wechseln). Müsste ich bei funktionierender Emulation, usw
Programme "doppelt" installieren, ergo den effektiven Platzverbrauch
verdoppeln?

Wie schaut es aus beim Einrichten von Dualboot? Kann es leicht zu
"Komplikationen" kommen? (wer mag schon am Ende gar kein System
haben, wenn er ein 2. testen will, weils den MBR zerschossen hat?)

Angedacht hatte ich mir ein (K)Ubuntu anzuschauen, wobei ich mir die
Systemrequierements noch nicht näher angeschaut habe, im Überblick
aber immer nur "stärkeres System bei KDE/ Gnome, als bei einfacheren
Managern" sinngemäß gelesen habe, wobei "stärkeres System" nicht
wirklich spezifiziert worden ist. ;) Ich nehme an, mein Sempron 2900+
und 1 Gig RAM sollten reichen? Wobei wir wieder bei Hardware und
Hardwareunterstützung wären. Wie schauts da derzeit aus, ab wann ist
eine Hardware "exotisch", so dass man sie nicht, oder kaum zum laufen
bekommt, inkl. wie umfangreich dürfte das Einrichten werden? Schön
und Gut in OO zu tippen, aber wenn ich dann doch wieder auf Win
umschalten muss um zu drucken wirds ein wenig müßig. Wo mir dazu dann
einfällt, wie schauts aus, wenn ich dann doch mal Win oben habe und
ein Dokument bräuchte, dass ich unter Linux geschrieben habe?

Ich weiß, eine Menge (Detail)Fragen, aber ich plane lieber gut durch
und hole mir ausreichend Infos heran, um zu entscheiden, ob ichs nun
anteste, ehe ich mir alles zerschieße und das dann noch für "Noppes",
weil ich meine Bedürfnisse nicht mit Parallelbetrieb abdecken kann
und am Ende doch nur in einem Sys hängen bleibe. :)
Also wäre ein kleiner Überblick ganz nett und ich für die Infos
dankbar, da ich ja halt doch hier und da Dinge mache, die an sich
"Win-Only" sind (ne Freundin die halt nur surft, schreibt und Musik
hört konnte ich dazu überreden sichLinux anzuschauen, aber da waren
halt weniger Detailfragen involviert). Ich bin zwar kein "DAU", aber
auch kein "Nerd" sondern halt langjähriger PC-Nutzer (siehe oben,
MS-DOS 4.01 *hust) und Autodidakt anhand von Tutorials und
Handbüchern bisher, nur um so meinen Kenntnisstand darzustellen für
eventuelle Antworten. ;)

Danke für Hilfe bei der Einschätzung und Tipps

Grüße
Beleg Cuthalion
Bewerten
- +
Anzeige