Avatar von m5
  • m5

224 Beiträge seit 17.10.2002

suche die eierlegende-wollmilch-router-sau

moinsen
wie so viele hier suche ich mal wieder eine router empfehlung. gerne auch eure erfahrungen.

momentan vorhanden: eine fb 7490 als Hauptrouter mit Modem im keller, daran eine fb als wlan AP für die obere etage und alle wlan geräte, nas, raspi mit pihole und gastnetz. ein pc mit lan an fritzbox im keller. dann als kaskade zweite fritzbox 4040 mit lan ander 7490 mit heimbüro pc und 2. nas. derzeit funktioniert alles, auch vpn ins erste netz.

ich möchte mich in das erste netz (nicht heimbüro) von extern per vpn einwählen. dies habe ich derzeit einerseits via die fritzbox ermöglicht, zum zweiten mit open vpn und ssl-vpn im nas als vpn-server. da ich aber die portweiterleitung an das nas und die opnvpn version auf dem nas eher kritisch beäuge (sicherheit), tendiere ich zu einem neuen router, der das kann (eben auch openvpn mit ss-vpn). letzteres, damit ein vpn-zugang auch in den fremden wlans möglich ist, die den port/dienst der fritzbox nicht erlauben.

es eilt nicht, da ich auch noch abwarten will, bis die router auf dem markt mit wpa3 ausgestattet sind.

danach soll der neue router zwischen die erste fritzbox und den nachfolgenden rest gestellt werden, erneut als kaskadierter router.

so weit zum ist und soll...

hat jemand empfehlungen (also, natürlich ohne den bonus wpa3 aktuell)? Ich stoße immer wieder auf den linksys und auf die frma drytac...die fritzen können ja alle leider kein openvpn mit ssl-vpn option.
wenn jemand mein vorhaben sowieso völlig schwachsinnig findet (neuen router hinter die 7490 usw), dann gerne auch eine meldung (und noch lieber mit begründung oder gar alternativ vorschlägen).
besten dank und frohes neues
grüßle
the other

Bewerten
- +
Anzeige