c't allgemein
Alle Heise-Foren > c't > c't allgemein > Defekter USB-Stick zurück zum…
Avatar von Rotverschiebung
  • Rotverschiebung

28 Beiträge seit 05.10.2005

Defekter USB-Stick zurück zum Hersteller - ist das sicher?

Mein 32GB Lexar "Jump Drive" Stick lässt sich nicht mehr auslesen. Ich hatte viele meiner Fotos darauf, aber kann jetzt per Windows Explorer nur noch auf einen kleinen Teil davon zugreifen - alles Andere bewirkt, dass sich der Stick un-mountet. Habe es auf mehreren Gerätem (auch Mac, Linux usw.) versucht. Formatieren, oder löschen geht auch nicht mehr.
Lexar bietet mir einen Austausch an, wenn ich meinen defekten Stick einschicke. Ich mache mir aber wegen meiner Privatsphäre Sorgen - sind zwar keine intimen Fotos drauf ;-) aber trotzdem, persönliche. Laut Hersteller wird der Stick einem "destructive low level format" unterzogen, oder der controller wird gänzlich vom NAND entfernt.
Meint ihr, das ist sicher? Bin ich zu paranoid? Soll ich mir einfach die 10-20 Euro für einen neuen Stick schenken, oder Lexar vetrauen, meine Fotos richtig zu entsorgen?

Bewerten
- +
Anzeige