Avatar von onlineschorty
  • onlineschorty

5 Beiträge seit 19.11.2016

Die Waffe der 2020'er Jahre

Jetzt ist das Jahrzehnt erst ein dutzend Tage alt, aber was jetzt schon wieder alles passiert ist - unglaublich. Möglicherweise haben wir schon die erste Phase des dritten Weltkrieges überstanden. Immerhin gab es 176 unschuldige Todesopfer, die einfach nur zur falschen Zeit im falschen Flugzeug saßen.
Ich mag den Trump nicht wegen seiner sehr eigenwilligen Einstellung zur Wahrheit. Andererseits gewinne ich so langsam den Eindruck, dass er am Ende der ehrlichere Politiker zu sein scheint, da er immerhin gleich ganz offensichtlich lügt wo andere viel mehr Aufwand treiben, die Wahrheit und die wahren Beweggründe zu verschleiern und am Ende auch oft lügen.
In der Sache würde ich allerdings derzeit auf der Seite von Trump stehen. Im Irak hat Suleimani für den Iran schon seit Jahren Terror geschürt. Soweit ich das verfolgen kann, hat systematisch dazu beigetragen, dass sich im Irak keine demokratische Entwicklung vollziehen kann. Nun, zum Schluss ist er ein kleines Stückchen zu Weit gegangen, indem er einen Anschlag auf die US-Amerikanische Botschaft initiiert hat. Da hat er einfach die Rechnung ohne den Wirt, in diesem Fall, ohne Donald Trump gemacht. Sicherlich muss man das amerikanische Handeln sehr kritisch bewerten, da sie seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt Menschen mit Hellfire Raketen ermorden, nur weil sie der Meinung sind, dass der betreffende Mensch eine Gefahr für die USA darstellen könnte. Das ist aber sicherlich nicht Trumps Idee gewesen. Das lief auch unter dem Friedensnobelpreisträger Obama, genau so. Und dass nun ein Suleimani ganz oben auf diese Liste kommt, ist eigentlich nur logisch. Aber die Iraner haben nicht geglaubt, dass die Amerikaner sich das trauen würden. Damit haben sie sich bei Trump verkalkuliert. Suleimani wurde "vaporisiert" wie es neulich in einem Bericht im Deutschlandfunk beschrieben wurde. Eine Hellfire läßt absolut nix von ihrem Opfer über. Nur ein Fingerring konnte noch identifiziert werden.
Danach wie üblich die Hasstiraden vom Ajatollah im Iran. Aber - was will der denn machen? Die Iranische Kriegsmarine nach Amerika schicken? Wohl kaum. Also jetzt Terror schieben? Na klar, aber das machen die doch sowieso schon die ganzen Jahre über.
Und dann stürzt ausgerechnet zu der Zeit eine ukrainische Verkehrsmaschine gleich nach dem Start in Teheran ab. Natürlich - technischen Versagen an so einem alten, klapprigen Flieger aus der Ukraine - das glaubt doch jeder. Blöd nur, dass im internationalem Flugverkehr keine alten, klapprigen Flieger mehr unterwegs sind. Die ukrainische Fluggesellschaft konnte belegen, dass es sich um ein 1A neues, perfekt gewartetes Flugzeug handelte und schon bald konnte niemand mehr die Einschusslöcher der Splitterraketen an den Wrackteilen verheimlichen. Handyvideos vom Abschuss sind nicht mehr abzuleugnen. Der Iran muss eingestehen, dass sie das Flugzeug mit 176 Menschen abgeschossen haben, ohne jeden Grund. Nun stellt sich Trump ganz offen auf die Seite der Demonstranten im Iran und sagt ihnen per Twitter seine Unterstützung zu.
Eines ist ganz klar, die Waffe der 2020'er Jahre ist eindeutig das Handy. Oder das Smartphone, oder wie man das Ding auch immer nennen wird. Damit hat bereits Erdogan den Militärputsch niedergeschlagen. Damit hat Trump seine Wahl gewonnen und damit wurde der Brexit eingeleitet. Man darf gespannt sein, was diese Technik im Lauf des Jahres oder des Jahrzehnts noch so alles bewirken wird.

Bewerten
- +